Rhetorik gegen Rechts

Rhetorik gegen Rechts

Workshop

Am Arbeitsplatz, in der U-Bahn oder auch in Familie und Freundeskreis werden wir bisweilen mit Meinungen und Argumenten konfrontiert, die den Werten der Menschenwürde und Gleichheit widersprechen. Fremden- oder islamfeindliche, frauenfeindliche, homosexuellenfeindliche, oder auch behindertenfeindliche Parolen werden dann oftmals in emotionaler und unsachlicher Gesprächsatmosphäre geäußert. Häufig hinterlässt die Unfähigkeit, in der konkreten Situation sofort und angemessen darauf zu reagieren, ein unangenehmes Gefühl der Ohnmacht.
In diesem Seminar geht es darum, den eigenen Standpunkt zu klären, die eigene Diskursfähigkeit zu erhöhen, diskriminierenden Äußerungen selbstbewusst entgegen zu treten, wie auch ggf. diskriminierende Strukturen zu erkennen.
Die Teilnehmenden erhalten die Gelegenheit, sich mit erlebten Situationen auseinanderzusetzen und dafür Argumentationsmöglichkeiten zu entwickeln und auszuprobieren.
Für das Politikmanagement-Zertifikat im Rahmen von Green Campus wird dieses Seminar mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt.

Anmeldung unter info@umdenken-boell.de

Leitung:
Gregor Schulz – Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation
Preis: 20 € (erm. 10 €)
Der Veranstaltungsort ist leider nicht barrierefrei.

Eine Veranstaltung von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hbg. e.V.-
in Kooperation mit
ikm, Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V.,
www.ikm-hamburg.de
 

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg