Social Justice und Diversity 2015-2017

Social Justice und Diversity 2015-2017

Weiterbildung zum/zur "Social Justice and Diversity Trainer/Trainerin"- berufsbegleitend mit Hochschulzertifikat

Über Verankerungen wie Gender Mainstreaming und Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz sollen Institutionen, Unternehmen und Projekte ihre Arbeit diskriminierungsfrei organisieren. Unser Training „Social Justice und Diversity“ hat sich als neues Programm für eine diskriminierungsfreie Arbeit in der Bundesrepublik sehr bewährt. Hier qualifizieren Sie sich unter anderem für:

  • Interkulturelle und intrakulturelle Kommunikation zwischen unterschiedlichen Mitgliedern sozialer Gruppen.
  • Das Verstehen von Ungleichheit und struktureller Diskriminierung als Ineinandergreifen von individueller, institutioneller und kultureller Diskriminierung sowie deren Verknüpfungen (Mehrfachdiskriminierung und Intersektionalität von Diskriminierungen).
  • Die Anwendung einer neuen Methode zur wertschätzenden, dialogischen Kompetenz  im Umgang mit Menschen in ihrem Verschiedensein. Die Entwicklung von Handlungsoptionen für Ihren beruflichen Alltag.
  • Die Realisierung und Implementierung von Organisationsentwicklungsprozessen für Social Justice und Diversity in Institution, Organisation, Projekten, Unternehmen. 

Die Teilnehmenden erlangen die Qualifikation, selbst „Social Justice und Diversity Trainings“ anzubieten und durchzuführen. Sie lernen zugleich, auch in Ihrem Beruf Elemente des Trainings zugunsten sozialer Gerechtigkeit gekonnt anzuwenden. Sie erlangen die Fähigkeit, Social Justice und Diversity in ihrer Institution, Organisation, ihrem Projekt oder Unternehmen professionell einzusetzen.

Angesprochen sind alle Interessierten und MultiplikatorInnen, die sich professionell für ein diskriminierungsfreies Umgehen zwischen Menschen einsetzen wollen. Insbesondere Fachkräfte in sozialen Institutionen, Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Job-Centern,  Gewerkschaften, Schulen und Hochschulen, Parteien und Stiftungen, Unternehmen und Verbänden sowie Lehrende, Studierende, Kultur- und Kunstarbeitende, Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte.

 

Konzeption und Trainerinnen:

Leah Carola Czollek, B.A .,Leiterin des Instituts Social Justice und Diversity, Ausbilderin
Prof. Dr. Gudrun Perko, Professorin der Fachhochschule Potsdam, Ausbilderin

Weitere Trainer_innen:

Maximilian Czollek, Dipl. Politikwissenschaftler, Promotion zur historischen Antisemitismusanalyse, Ausbilder
Corinne Kaszner, M.A., Politikwissenschaftlerin und Soziologin mit Schwerpunkt Geschlechtertheorie, Ausbilderin

Daten: 29.10.2015 - 25.03.2017
Veranstaltungsort: FH Potsdam
Anmeldung: Die Kosten der Weiterbildung belaufen sich auf 2.240,- €, Anmeldeschluss ist der 29.9.2015.
Kontakt: Christina Thomas, Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam, Tel. 0331 580-2430, E-Mail c.thomas(at)fh-potsdam.de  

Mehr Informationen zu Terminen, Inhalten und Anmeldung, sowie ein ausführliches Programm, finden sich auf dem Programmflyer (PDF), und online unter www.fh-potsdam.de/weiterbilden