Soirée Nanas: Frauenpolitischer Abendsalon mit Sarah Trentzsch und Anna Hartmann

Soirée Nanas: Frauenpolitischer Abendsalon mit Sarah Trentzsch und Anna Hartmann

Mit der Veranstaltungsreihe "Soirée Nanas" fördern wir einen unkonventionellen, intensiven und netzwerkbildenden Austausch. Wir stellen Frauen mit spannender Tätigkeit und Biographie vor, um die Bandbreite des Denkens und Arbeitens von Frauen aufzuzeigen. In diesem frauenpolitischen Salon kommen Sie mit interessanten Gesprächspartnerinnen ganz persönlich ins Gespräch und lernen andere Perspektiven kennen.

Diesmal haben wir eingeladen:

Anna Hartmann & Sarah Trentzsch, Gründerinnen von Störenfrida und Feministinnen

Ihre feministischen Themenspektren sind vielfältig. Gemeinsam haben sie, noch in Hannover, Störenfrida gegründet und mit nach Berlin gebracht, mittlerweile eine monatliche Institution. Anna Hartmann promoviert über Sorgearbeit und Geschlechterhierarchie im Spätkapitalismus, sie beschäftigt sich mit Feministischer Theorie, französischer Psychoanalyse und Marxismus und begeistert sich für einen Feminismus, der das Denken der Sexuellen Differenz beherzigt. Sarah Trentzsch ist tätig in der Arbeit gegen Gewalt an Frauen, macht seit vielen Jahren feministische Politik und interessiert sich insbesondere für den italienischen Differenzansatz.

Moderation des Abends: Tanja Berger

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Soirée.

Der Arbeitskreis Frauenpolitische Bildung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Die Veranstaltung ist ausschließlich für Frauen.