StadtBild - WORKSHOP im Rahmen von "Migration Zugehörigkeit Bildung"

StadtBild - WORKSHOP im Rahmen von "Migration Zugehörigkeit Bildung"

Leitbild ‚Weltoffene Stadt‘ zwischen Diskurs und Praxis. Zur Begrenztheit von Imagekampagnen

Input: Dr. Klaus Ronneberger // Stadtsoziologe und Publizist, Frankfurt am Main

Anschließend eine lokale Verortung, Werkstattberichte und moderierte Diskussion
Welche Rolle spielt gegenwärtig Migration in City- und Stadtmarketing und welche Stadtgesellschaft kommt darin zum Vorschein? Wie können Städte und ihre repräsentativen Institutionen in ihren Selbstdarstellungen der eigenen migrationsgesellschaftlichen Realität gerechter werden? Wie werden die Beiträge von migrantischen Akteur*innen zur Stadt, aber auch ihre Bedarfe und ihre Kritik darin sichtbar? Wie kann die Normalität und Bedeutung der städtischen Migration jenseits der exotisierenden und kulturalisierenden Darstellungen repräsentiert werden?
Diese und weitere Fragen wollen wir im Workshop diskutieren und nach angemessenen Repräsentationen für die eigene Stadt und ihren Institutionen suchen.

Zur Teilnahme an den Workshops sind städtische Akteur*innen eingeladen, die an einem Austausch über Konzepte und Perspektiven an der Schnittstelle zwischen Stadt, Migration und Zugehörigkeit interessiert sind. Die Zahl der Workshop-Teilnehmenden ist auf insgesamt 30 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Alle Workshops beginnen mit einem einführenden Fachvortrag, anschließend verorten wir das Gehörte lokal, dann folgen Werkstattberichte lokaler Akteur*innen und Initiativen. Der Veranstaltungsort wird bei  Anmeldung bekanntgegeben.
Das ausführliche Programm findet sich auf: www.pokubi-sachsen.de/ und www.weiterdenken.de/

Anmeldungen für die Workshops bitte an: mfb@pokubi-sachsen.de