Vortragsreihe Donnerstag, 20. September 2018 in
Hamburg

Technopolitics - Globale Gerechtigkeit im Zeitalter des Digitalen

Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Globalen Süden

Urheber/in: Klass - Büro für Gestaltung. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 20. September 2018, 19.30 Uhr – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg - Umdenken

Mit Sven Hilbig (Brot für die Welt), moderiert von Angela Gruber

Während führende Industrienationen vor allem die Chancen der Digitalisierung betonen, geraten im Globalen Süden zunehmend die Risiken in den Mittelpunkt der Betrachtung: wirtschaftliche Abhängigkeiten vom Silicon Valley, Polarisierung, wachsende Ungleichheit. Folgt auf die analoge die digitale Ausbeutung? In seinem Vortrag fasst Sven Hilbig aktuelle Diskurse um Digitalisierung in der Entwicklungszusammenarbeit zusammen und analysiert die Chancen und Risiken, die mit ihr verbunden sind, aus einer globalen, nachhaltigen Perspektive. Welche strukturellen Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Länder des Globalen Südens tatsächlich? Und wie könnte ein Digital Fair Trade aussehen?

Sven Hilbig ist Referent für Welthandel und globale Umweltpolitik bei „Brot für die Welt“. Als Teil der Konferenz „Bits & Bäume“, die am 17. und 18. November in Berlin stattfindet, setzt er sich dafür ein, Digitalisierung und Nachhaltigkeit stärker zusammen zu denken.

Angela Gruber ist Redakteurin im Netzwelt-Ressort von Spiegel Online und berichtet über das, was im Internet passiert und was das Netz mit unserem Leben macht. Dabei fiel ihr schnell auf, dass Frauen im Tech-Bereich fehlen oder nur wenig sichtbar sind. Seit 2014 betreibt sie deshalb den Blog netzkolumnistin.org  

Ort: W3-Saal, Nernstweg 32-34

Eintritt: Eintritt nach eigenem Ermessen frei wählbar

Eine Veranstaltung der W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. in Kooperation mit umdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg