Lesung und Gespräch Donnerstag, 20. April 2017 in
Rostock

„Untenrum Frei“

Lesung & Gespräch mit Margarete Stokowski über Sex, Macht & Politik

Urheber/in: Rowohlt-Verlag. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 20. April 2017, 19.30 Uhr
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

»Bis ich Anfang zwanzig war, waren mir fast alle Menschen, die sich politisch für etwas engagierten, das nichts mit Tieren oder Kindern zu tun hatte, ziemlich suspekt, weil ich dachte; Man weiß ja nie, mit wem man sich da gemein macht (…).«

Warum Margarete Stokowski sich inzwischen trotzdem als Feministin bezeichnet, warum dieses Label in Ordnung geht und wofür es steht, davon handelt »Untenrum frei«. Es ist ein sehr persönlicher Blick auf ihre Biographie und zugleich ein wacher, kritischer Blick auf Rollenklischees, Ungleichheit und Diskriminierung – auf all das, was uns alle noch immer daran hindert, frei zu sein. Was mit dieser Freiheit gemeint ist und wofür es sich zu kämpfen lohnt, erklärt Margarete Stokowski in Lesung und Gespräch.

MARGARETE STOKOWSKI, geboren 1986 in Polen, lebt seit 1988 in Berlin und studierte Philosophie und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität. Sie schreibt seit 2009 als freie Autorin unter anderem für die „taz“, „Die Zeit“, „Missy Magazine“, „L-Mag“ und „Das Magazin“. Seit 2015 erscheint ihre wöchentliche Kolumne bei „Spiegel Online“. Im September 2016 erschien „Untenrum frei“ beim Rowohlt Verlag.

Moderation: Gudrun Weiland

Eine Kooperation von Heinrich-Böll-Stiftung MV und Literaturzentrum Vorpommern.

Ort: Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4-5, Greifswald