Diskussionsreihe Montag, 28. August 2017

Diskussion am Mittag: Urbanes Gärtnern = mobiles Gärtnern?

Datum, Uhrzeit
Montag, 28. August 2017, 12.30 Uhr
Veranstalter/in
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Viel gefeiert in den Medien, froh begrüßt von den Kommunen, eifrig genutzt von den Bürger*innen: das urbane Gärtnern erfreut sich weltweiten Zuspruchs. Oft jedoch sind es nur temporär nutzbare Brachen und Stadträume, die dafür zu Verfügung stehen.

Aber was passiert, wenn der Garten umziehen muss, weil die Fläche einer anderen Nutzung zugeführt werden soll? Ziehen die Nutzer*innen mit? Was geschieht mit den im Garten neu geknüpften Beziehungen? Ziehen auch die Bienen um? Und welche soziale Nachhaltigkeit kann der urbane Garten als neue Heimat und integrative Plattform garantieren, wenn er anderen Interessen weichen muss? Wird das "Gärtnern aus dem Koffer" eine neue Bewegung? Oder sollten Städte und Kommunen das urbane, nachhaltige Gärtnern als Teil des städtischen Ernährungssystems in Zukunft fest berücksichtigen?

Am Beispiel der Prinzessinnengärten und den Gärten Prachttomate, Almende Kontor und Gleisbeet werden diese Themen erörtert und gemeinsam mit interessierten Gästen diskutiert.

Termin: Montag, 28.8.2017 12:30 Uhr

Ort: Datscha Radio Studio und Garten, Oreganoweg 11, 13158 Berlin-Rosenthal, Bus M21

Referent*innen:
Marco Clausen, Mitgründer Prinzessinnengarten
Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen - Prachttomate, Almende Kontor
Daniel Beiersdorf, Gleisbeet e.V.

Moderation: Helen Thein, Redakteurin Radio Datscha

Im Rahmen des Radio- und Gartenkunst-Festivals Datscha Radio, 25. bis 29. August 2017
On Stream auf datscharadio.de und berlinweit zu ausgewählten Zeiten* auf UKW 88,4 MHz und in Potsdam auf 90,7 MHz.


Kooperationspartner: Datscha Radio - A garden in the air, www.datscharadio.de

Diese Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin