Gespräch Samstag, 03. März 2018 in
Berlin

Was das Netz im Theater zu suchen hat

Werkstattgespräch

Urheber/in: Richard Rocholl. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Sa., 03. März 2018,
18:00  – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

In Kooperation mit der Schaubude Berlin wird am 3. März das Werkstattgespräch »Was das Netz im Theater zu suchen hat« stattfinden, das den Diskurs mit dem fachkundigen Publikum sucht. Über digitale Möglichkeitsräume sprechen Prof. Friedrich Kirschner (Professor für digitale Medien im Puppenspiel), Tim Sandweg (Künstlerischer Leiter Schaubude Berlin), Rike Schuberty (Schau- und Puppenspielerin) und Dr. Torsten Wöhlert (Staatssekretär, Senatsverwaltung für Kultur und Europa).
Es moderiert: Christian Römer (Heinrich-Böll-Stiftung).

Ein Projekt der SCHAUBUDE BERLIN in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung.
Gefördert von: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Veranstaltungsort:

SCHAUBUDE BERLIN

Greifswalder Str. 81-84 I 10405 Berlin
Tel. 030.4234314 I www.schaubude.berlin

-----------------------------------------------------------

Dieses Gespräch findet statt im Rahmen des Festivals WIR SIND DIE ZUKUNFT. Künstlerische Positionen zum digitalen Leben
27.2.-6.3.2018 in der SCHAUBUDE BERLIN

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Schaubude: https://www.schaubude.berlin/spielplan/02/wir-sind-die-zukunft/ .