Was Demokratie (jetzt) braucht

Was Demokratie (jetzt) braucht

Öffentlich-Rechtliche Medien im Wandel

Öffentlich-Rechtliche Medien stehen derzeit von vielen Seiten unter großem Druck. Nichtsdestotrotz ist ein starker öffentlich-rechtlicher Rundfunk gerade in Zeiten von Fake News und rechtem Populismus für das Funktionieren der Demokratie unerlässlich. Dass sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk reformieren muss, steht jedoch ebenfalls außer Frage. In unserer Fachtagung beleuchten wir deshalb einerseits unterschiedliche Baustellen der öffentlich-rechtlichen Medien und fragen nach konkreten Reformschritten, andererseits wollen wir wissen, wie es um Vertrauen und Legitimation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bestellt ist und wie sich beides wieder erhöhen lässt.

Fachtag mit:

  • Dr. Volker Grassmuck, Mediensoziologe, Berlin
  • Dr. Christine Horz, Ruhr-Universität Bochum, publikumsrat.de
  • Tabea Rößner MdB, Medienpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen
  • Boris Lochthofen, Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen
  • Dr. Claudia Maicher MdL, Bündnis 90/Die Grünen Sachsen
  • Dr. Oliver Decker, Universität Leipzig
  • Sebastian Striegel MdL, Bündnis 90/Die Grünen Sachsen-Anhalt u.a.

 

Veranstaltungsort:
Georg-Friedrich-Händel Halle
Salzgrafenstraße 1
06108 Halle/Saale

 

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 28. November 2017 per E-Mail an: anmeldung@boell-sachsen-anhalt.de und nennen Sie uns: Name, Vorname, Wohnort, derzeitige Tätigkeit bzw. Institutionszugehörigkeit, Forum-Wunsch.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Otto-Brenner-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung.

 

Information:
Anne Ulrich
Referentin für Demokratie
Heinrich-Böll-Stiftung
E ulrich@boell.de

Rebecca Plassa
Geschäftsführerin Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V.
E info@boell-sachsen-anhalt.de