-AUSGEBUCHT- Was fehlt, wenn alles da ist? Das Grundeinkommen im Kreuzverhör

-AUSGEBUCHT- Was fehlt, wenn alles da ist? Das Grundeinkommen im Kreuzverhör

Lesung und Verhör

Die Schweiz ist das erste Land, welches über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens abstimmt. Die Grenze zwischen Befürwortern und Gegnern verläuft quer durch die bekannten Lager: Kapitalisten und Sozialisten, Liberale und Konservative, Unternehmer*innen und Gewerkschafter*innen begeistern sich für den Vorschlag – und bekämpfen ihn. Er schafft neue Allianzen und lässt alte auseinanderbrechen. Der Grund dafür: Das bedingungslose Grundeinkommen stellt die richtigen Fragen. Daniel Häni und Philip Kovce formulieren sie in ihrem Buch „Was fehlt, wenn alles da ist?“  und nehmen das Grundeinkommen an diesem Abend ins Kreuzverhör.

Das Kreuzverhör:

Angeklagt ist die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens. Sie verführt die Menschen und lässt das bestehende politische und wirtschaftliche System auseinanderbrechen.

Anklagepunkte sind: Verstoß gegen die Menschenwürde, Verleitung zum Nichtstun, Diebstahl am Volkseinkommen, Verheißung des Paradieses.

Die beiden Autoren inszenieren ein Kreuzverhör mit Anklage und Verteidigung. Mehrere Anklägerinnen und Ankläger können auftreten. Sammelklagen werden verlesen und behandelt. Dem Publikum obliegt der Richter(*innen)spruch.

Die Verhandlung dauert 2 Stunden.

Mit:
Daniel Häni und Philip Kovce
, Autoren des Buches: Was fehlt, wenn alles da ist? Warum das Bedingungslose Grundeinkommen die richtigen Fragen stellt

Moderation: Pola Elena Rapatt
 

Ort: Bildungswerk Berlin der Heinrich_Böll-Stiftung, Sebastianstraße 21, Großer Saal, 10179 Berlin

Um Anmeldung wird gebeten:
Tanya Lazova, lazova@bildungswerk-boell.de

Falls Sie Wünsche zur barrierefreien Teilnahme haben, melden Sie sich bitte: lazova@bildungswerk-boell.de, Tel.: 030/ 308 779 485

Vor und nach der Verhandlung besteht die Möglichkeit die Ausstellung Bedindungsloses Grundeinkommen von den Autoren Werner Rätz und Hardy Krampertz in den Räumlichkeiten des Bildungswerks zu besichtigen.

Diese Veranstaltung wird mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin finanziert.