Was ist mit den Amis los?

Was ist mit den Amis los?

100 Tage Präsident Trump und die Folgen
Creator: slu. All rights reserved.

Der Amtswechsel von Barack Obama zu Donald Trump ist nicht nur ein Machtwechsel, sondern auch ein Wechsel im Regierungsstil und im Politikverständnis. Regieren per Twitter, Obamacare zurücknehmen, „alternative Fakten“… Spinnen die eigentlich, die Amis? Die ersten Wochen und Monate im Amt werfen viele Fragen auf.

  • Was bedeutet Präsident Trump für Amerika? Für Deutschland und Europa? Für die Demokratie?
  • Weshalb wurde er gewählt und weshalb sind seine Anhänger so zufrieden mit ihm?
  • Wie wird sich die Arbeit der Medien entwickeln?
  • Welche kulturellen und politischen Unterschiede bestehen zwischen Deutschland und den USA?
  • Welches Interesse haben wir an einer stabilen amerikanischen Präsidentschaft?

Weshalb Amerikaner manches anders sehen als wir und was das bedeutet, erläutert versiert der preisgekrönte Journalist Christoph von Marshall im Gespräch mit Viola von Cramon.

Dr. Christoph von Marshall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Berliner „Tagesspiegel“, war von 2005 bis 2013 USA-Korrespondent der Zeitung und seit Amtsantritt Barack Obamas 2009 einziger deutscher Zeitungskorrespondent im White House Press Corps. Die unterschiedliche politische Kultur in den USA und in Deutschland reflektiert er in seinem aktuellen Buch „Was ist mit den Amis los“.

Viola von Cramon (Bündnis 90/Die Grünen) war als Bundestagsabgeordnete bis 2013 Sprecherin ihrer Fraktion für Außenbeziehungen der Europäischen Union.

Veranstaltungsort: Künstlerhaus Hannover

Veranstalter*in: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen | Warmbüchenstr. 17 | 30159 Hannover | www.slu-boell.de

In Kooperation mit: Heinrich-Böll-Stiftung e.V.