Donnerstag, 27. April 2017 in
Hamburg

Was ist mit den Amis los?

Hundert Tage Präsident Trump und die Folgen für Amerika und Europa

Datum, Uhrzeit
Donnerstag, 27. April 2017, 19.00 Uhr
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg - Umdenken

Donald Trumps erste Monate im Amt sorgen für Turbulenzen, in den USA und in den transatlantischen Beziehungen. Vieles, was selbstverständlich erschien, steht in Frage: der Respekt eines Präsidenten vor Gerichten und Medien, die Beistands-garantie der NATO, die Bindung an die Werte einer offenen und liberalen Gesell-schaft. Welche US-Bürger*innen haben Trump gewählt, für wen macht er Politik?
 
Christoph von Marschall
– Historiker und Journalist

im Gespräch mit

Dr. Stefanie von Berg - Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, Bündnis ‘90/Die Grünen

Christoph von Marschall hat acht Jahre lang für den Berliner "Tagesspiegel" aus Washington berichtet, Präsident Obama als White House Correspondent aus der Nähe beobachtet und Donald Trump im Wahlkampf begleitet. Über die Unterschiede in der politischen Kultur zwischen den USA und Deutschland hat er das Buch "Was ist mit den Amis los?" geschrieben.

Stefanie von Berg ist den USA durch vielfache Aufenthalte eng verbun-den, verfolgt die politische und gesellschaftliche Entwicklung seit Jahrzehnten und pflegt enge Beziehungen zu Freund*innen und Verwandten dort. Hierzulande arbeitet sie seit 2004  in der Lehrer*innenausbildung und ist seit März 2011 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Ort: Vortragssaal Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Von-Melle-Park 3

Die Veranstaltung ist für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich. Ein barrierefreies WC ist vorhanden. Für den Fall, dass weitere Unterstützung benötigt wird, bitten wir um Benachrichtig bis zwei Wochen vor der Veranstaltung an in-fo@umdenken-boell.de.


Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.