Lesung und Gespräch Montag, 17. September 2018 in
Berlin

Weiter Schreiben im Deutschen Theater Berlin

Datum, Uhrzeit
Montag, 17. September 2018, 19.30 Uhr – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Arabisch
Deutsch
Simultanübersetzung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
0
Veranstalter/in
Gunda-Werner-Institut in der Heinrich-Böll-Stiftung

Im September setzen wir unsere Veranstaltungsreihe von Lesungen mit Musik aus Krisengebieten fort. Im Deutschen Theater stellen sich die Weiter Schreiben-Tandems Galal Alahmadi & Tanja Dückers sowie Noor Kanj & Svenja Leiber vor. Die Musik kommt von Wassim Mukdad, der die arabische Musik für "noch in der Kammermusik gefangen" hält – und zu ihrer Befreiung mit neuen Formen, auch neuen Verbindungen zwischen orientalischer und okzidentaler Musik experimentiert.

Es moderiert:

  • Annika Reich, künstlerische Leiterin von Weiter Schreiben

Aus dem Arabischen übersetzt von:

  • Günther Orth

Kaum etwas wirkt auf mich unleugbarer, als die Wahrhaftigkeit oder ihr Gegenteil, wie sie sich mir über die menschliche Stimme mitteilen. Das Durchtönen, das personare, offenbart ja weniger die Person, als vielmehr etwas Geheimes dahinter, das also, was durch sie hindurchklingt. (Svenja Leiber)

Mehr Informationen über Weiter Schreiben - ein Portal ein literarisches Portal für Autor*innen aus Krisengebieten - finden Sie hier.

Veranstaltungsort: Deutsches Theater, Schumannstraße 13a, 10117 Berlin