WER BRAUCHT FEMINISMUS?

WER BRAUCHT FEMINISMUS?

Ausstellung und Veranstaltungen
Creator: umdenken und Jasmin Mittag. All rights reserved.

Im Rahmen der Ausstellung WER BRAUCHT FEMINISMUS? findet eine Veranstaltungsreihe statt. Veranstaltungsdaten und -orte werden ab Mitte Januar noch gesondert bekannt gegeben. Die Vernissage findet am 18.02.2016 um 11.00 Uhr und die Finissage am 09.03.2016 um 18.00 Uhr im Mercado statt.

 

Die Ausstellung und das Rahmenprogramm werden durchgeführt von:

Frauenbildungszentrum DENKtRÄUME, umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V., W3 Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Zentrum Genderwissen an der Uni Hamburg und Interkulturelles Forum Hamburg

 

Für einen ersten Eindruck zu der Ausstellung siehe hier.

 

WER BRAUCHT FEMINISMUS? ist der Titel einer Fotoausstellung, die vom 18.2. bis 9.3.2016 im Einkaufszentrum Mercado zu sehen. Die von Jasmin Mittag konzipierte Ausstellung war vorher in Hannover, Berlin, Halle und anderen Städten zu sehen. Die Fotos zeigen sehr individuelle Antworten auf die Frage, wer Feminismus braucht, bzw. warum Feminismus gebraucht wird: „weil Gleichstellung nicht vom Himmel fällt“, „weil zu viele Frauen auf der Welt Gewalt erfahren“ und „, weil Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht und Herkunft noch immer keine Selbstverständlichkeit ist!” So lauten einige der Statements. Einen Eindruck von der Ausstellung gibt ein Blick auf die Homepage http://werbrauchtfeminismus.de/

 

Neben der Ausstellung bieten wir ein Rahmenprogramm mit Diskussionsveranstaltungen, workshops etc. zu feministischen Themen wie z.B. Frauen in der Arbeitswelt, aktuelle Bedeutung von Feminismus, ein Dialog der Generationen, Solidarität und Feminismus sowie alltäglicher Sexismus und wie dagegen vorgegangen werden kann.

 

Die Vernissage findet am Do. 18.2.2016 um 11 Uhr im Mercado statt. Zu Gast sein werden u.a. Jasmin Mittag (Kuratorin der Ausstellung) und Katharina Fegebank (Senatorin für Gleichstellung und Zweite Bürgermeisterin)

 

Die Ausstellung ist entstanden in Kooperation mit Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie in der Heinrich-Böll-Stiftung (Bundesstiftung), Stiftung Leben & Umwelt – Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachen und umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg