Ausfall: Wie wir Differenz leben, Lesekreis Teil 4/5

Ausfall: Wie wir Differenz leben, Lesekreis Teil 4/5

Ein interaktiver Lesekreis zum Differenzfeminismus des Mailänder Frauenbuchladens (5 Abende)

"Wenn auch die Neunmalklugen [den Sinn] nicht sehn - Man kann nicht alles mit dem Kopf verstehn!" (Mascha Kaléko)

Mit ausgewählten Texten der Philosophinnengruppe DIOTIMA, aus dem Umfeld des Mailänder Frauenbuchladens werden wir uns mit dem grundlegenden Thema - Gleichheit und Differenz - vertraut machen. Wobei damit nicht die allgemeine Abgrenzung zu Männern gemeint ist. Vielmehr steht die Bedeutung der Wahrnehmung, Wertschätzung und Eigenheiten von Frauen im Fokus.

Der Workshop entstand als Fortsetzung der letztjährigen Summerschool mit dem Titel "Differenzen zwischen Frauen - erkennen, annehmen und feiern". Wir wollen an drei Abenden neben dem theoretischen Lesestoff, Methoden der feministischen Bewegungsarbeit nutzen, um die Theorie und Philosophie in die Praxis zu holen. So wird ein neuer Rahmen geschaffen, zum Verstehen, Ausprobieren und nicht nur mit dem Kopf zu denken, sondern Er-leben.

Der Workshop möchte anregen Unterschiede hervorzuheben und selbstverständlicher zu vertreten, Differenzen zu leben und Mut zum Streiten zu geben. Als roten Faden nutzen wir dazu die Schlüsselbegriffe: Rechte, (weibliche) Freiheit, Begehren, Autorität, Macht oder die symbolische Ordnung der Mutter.

Vorkenntnisse aus dem Differenzfeminismus sind erwünscht aber nicht zwingend. Die Lesereihe baut aufeinander auf, daher bitten wir als Voraussetzung um die Teilnahme an allen Abenden und die eigenständige Lektüre der vereinbarten Texte im Vorfeld.

Max. 13 Teilnehmerinnen

Seminarleitung: Grit Leutzsch

Grit Leutzsch arbeitete schon als Jugendliche im bildungspolitischen Umfeld mit Schwerpunkt Rassismus und Gender. Sie ist Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung, Tanz- und Bewegungspädagogin und Shiatsu-Praktikerin. Wichtig ist ihr die Arbeit zur selbstbestimmten Partizipation zur Welt, die sie mit feministischen Bewegungsansätzen verbindet.

Die Veranstaltungen werden mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin realisiert.