Podiumsdiskussion Dienstag, 29. Januar 2019 /
Dresden

Wo wird die AfD gewählt – und was sagt uns das?

Urheber/in: Weiterdenken. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Di., 29. Jan. 2019,
19.00 In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)

Die AfD-Erfolge bei der Bundestagswahl 2017 zeigen einige deutliche räumliche Muster: im Osten höhere Stimmanteile als im Westen, im Süden höhere als im Norden, auf dem Land und in Kleinstädten höhere als in Großstädten – und die besten Ergebnisse in Sachsen außerhalb der großen Städte. Gleichwohl gibt es auch Ausnahmen dieses Musters, etwas AfD-Hochburgen in einigen Städten im Ruhrgebiet und in Baden-Württemberg. Prof. Belina stellt diese Muster anhand detaillierter Karten auf der Ebene der Städte und Gemeinden dar und fragt, wie sie zu erklären sind und was daraus folgt.

Vortrag
Bernd Belina (Goethe-Universität Frankfurt)
anschließend Gespräch mit Danilo Starosta, Kulturbüro Sachsen e.V.

Moderation:
Hannah Eitel, Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen / Kompetenzstelle Rechtspopulismus

Ort:
Literaturhaus Villa Augustin
Antonstraße 1, Dresden

Eine Kooperation mit dem Institut für Geographie an der TU Dresden.

Antidiskriminierungsregel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.