Freitag, 18. April 2008 – Sonntag, 20. April 2008

Zukunftsperspektiven für Land und Stadt

4. Bundestreffen der Regionalbewegung

Datum, Uhrzeit
Freitag, 18. April 2008, 00.00 Uhr – Sonntag, 20. April 2008, 00.00 Uhr
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen
Unter dem Motto „Warburger statt Hamburger“: Regionale Produkte kommen in die Schule. Nahrungsmittelproduzenten werden Strombauern. Diese und andere innovative Ideen für „Zukunftsperspektiven für Land und Stadt“ werden auf dem Bundestreffen der Regionalbewegung vorgestellt.
Prof. Klaus Töpfer und namhafte Vertreter aus Politik, Verbraucherschutz und Landwirtschaft beteiligen sich an dieser Debatte über die Zukunft ländlicher Räume durch Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe. Die Veranstaltung will die regionalen Akteure über Landes- und Ressortgrenzen hinweg in einem Netzwerk zusammenführen.
Neben der Präsentation erfolgreicher Beispiele und Strategien für nachhaltige Entwicklung der Regionen soll das Treffen Handlungsempfehlungen für Akteure aus Praxis und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft erarbeiten.

Veranstalter: Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und
Diemeltal e.V. in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband
der Regionalbewegung e.V., mit Unterstützung der
Heinrich Böll Stiftung NRW