Mittwoch, 17. Oktober 2007

Zukunft des Sozialen #7: Verteilung neu denken

Warum wir eine neue europäische Arbeits - und Sozialpolitik brauchen

Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 17. Oktober 2007, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Mit:
Prof. Dr. Philippe Van Parijs (Université catholique de Louvain und Harvard University, Department of Philosophy)
Ralf Fücks (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung)
Ute Brümmer (Heinrich-Böll-Stiftung)

Die Idee eines Grundeinkommens, eines bedingungslosen Anspruchs aller BürgerInnen auf ein regelmäßiges Einkommen, wird europaweit diskutiert.

Der belgische Philosoph und Ökonom Philippe van Parijs tritt seit Ende der 70er Jahre für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein. Er prägte mit seinen Werken die internationale Diskussion um das Grundeinkommen und gründete 1986 das weltweit agierende „Basic Income Earth Network`.

Welche Konzepte stehen hinter der Idee und welches Potential haben sie? Lösung oder Irrweg? Reformvorschlag oder Sozialutopie? Wir diskutieren die Idee, ihre ökonomische Grundlagen und ihre Einbindung in die Zukunft der Arbeitsgesellschaft.