Friday, 29. June 2007

Sozialökologischer Umbau als zentrale Herausforderung für alternative wirtschaftspolitische Konzepte und Strategien

Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Date, Time
Friday, 29. June 2007, 1:00 pm

Der Begriff „Sozialökologischer Umbau“ beschreibt einen Transformationsprozess, in dem sowohl die gesellschaftspolitischen Macht- und Eigentumsverhältnisse sowie die gesellschaftlichen Strukturen so verändert werden, dass die sozialen Lebensbedingungen der Menschen erhalten und verbessert werden. Zugleich werden Lebensweisen, insbesondere das wirtschaftliche Handeln der Menschen, verändert und in die ökologische Mitwelt (Biosphäre) eingepasst.

Damit gehen gleichfalls Umbrüche in den Wechselverhältnissen von Wirtschaft und Gesellschaft einher, von Gesellschaft und Natur, sowie der Individuen untereinander und zu den natürlichen Lebensgrundlagen. Dabei erfahren die handelnden Akteure, ihr Denken und Agieren, ihr Politikverständnis und ihre Politikkonzepte tief greifende Wandlungen. Die Produktions-, Reproduktions- und Regulierungsweisen der Gesellschaft werden bei Anerkennung der ökologischen Rahmenbedingungen so umgebaut, dass die einzelnen Menschen schrittweise selbstbestimmt in Würde und solidarischem Miteinander leben können.

 

Die Referierenden werden gebeten, sich in ihren Überlegungen und Ausführungen darauf zu beziehen. Was würden Sie / was würdest Du anders oder umfassender formulieren?