Среда, 16. Јануар 2019 in
Berlin

Unsere Grüne Woche 2019: Der Tod in stillen Winkeln des Lebens

Landraub in Rumänien - Lesung mit Krimiautor Oliver Bottini

Unsere Grüne Woche. Kreator/kreatorka: Jenna Hamra. Public Domain.
Datum, vreme
Wed, 16. Jan 2019,
7:00 pm – 9:00 pm Sačuvati u mom kalendaru
Address
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Jezik
Deutsch
Organizator/ka
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Mittwoch 16.01.2019, 19.00 – 21.00 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Landraub in Rumänien - Lesung mit Krimiautor Oliver Bottini
Der Tod in stillen Winkeln des Lebens

In diesem Jahr haben wir den Preisträger des Deutschen Krimipreises 2018 in die Heinrich-Böll-Stiftung eingeladen. Oliver Bottini ist einer der bedeutendsten deutschen Krimiautoren der Gegenwart. Neben spannenden Plots liefert er in seinen Romanen auch schonungslose politische Analysen. In seinem Krimi „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ geht es um die Folgen der Globalisierung am Beispiel der Agrarindustrie, um Landraub und ausländische Investoren aber auch um Einblicke in die Diktaturen in Rumänien sowie in der DDR und deren Auswirkungen auf die Gegenwart.

Lesung, Oliver Bottini
Moderation: Dr. Christine Chemnitz, Heinrich-Böll-Stiftung

Sprache: Deutsch  
Kontakt: dewitz@boell.de


Weitere Veranstaltungen während der Grünen Woche:

  • Dienstag 15.01.2019, 19.00 – 21.00Uhr
    Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
    Ein Blick über den Tellerrand  – Was die Milliarden schwere Agrarpolitik mit Klima, Umwelt und globaler Nachhaltigkeit zu tun hat

  • Mittwoch 16.01.2019, 19.00 – 21.00 Uhr
    Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

    Der Tod in stillen Winkeln des Lebens – Lesung mit Krimiautor Oliver Bottini

  • Donnerstag 17.01.2019, 18.00 – 21.00 Uhr
    Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr.8, 10117 Berlin
    Nach dem Hype: Und wie retten wir jetzt die Insekten?
     
  • Freitag 18.01.2018, 15.30 – 17.30 Uhr
    Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
    Agrarökologie stärken!  – Für eine zukunftsgerichtete Politik und Praxis
     
  • Samstag 19.01.2019, 12.00 Uhr
    Brandenburger Tor, Berlin
    DEMO – Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!

    Ab 14.30 – 19.30 Uhr
    Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
    Soup & Talk
    Aufwärmen, genießen, vernetzen und diskutieren nach der DEMO bei Essen, heißen Getränken und Kultur. Politische, kulturelle und unternehmerische Macherinnen und Macher berichten über praktische Veränderungen und Kampagnen, von Widerstand und nachhaltigen Innovationen in der Landwirtschaft und beim Essen. Der Politische Suppentopf
    Nach der Demo ist vor der Aktion!
     
  • Dienstag 22.01.2019, 19.00 – 21.00 Uhr
    Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
    Kleinbauern im Fokus der Agrarindustrie
    Film und Paneldiskussion

Hinweis: 

Ausstellung „Tellerrand“ 

Ausstellung von Ines Meier vom 14.01.2019 bis zum 19.01.2019
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Großformatige Luftaufnahmen verdeutlichen die Relevanz der EU-Agrarpolitik für jede/n von uns. Die Fotografien, die ästhetisch an abstrakte Malerei erinnern, untersuchen die Folgen industrieller Landwirtschaft von Bodenerosion und Nitratbelastung des Wassers bis hin zum Verschwinden bäuerlicher Strukturen.

Zeit: Mo-Fr, 08.00 – 20.00 Uhr / Sa, 14.30 - 19.30 Uhr