Ausstellung Monday, 24. September 2018 – Friday, 09. November 2018 in
Berlin

Cartooning Syria

Ausstellung und Vernissage am 24.09.2018 um 19:00 Uhr

Creator: Yaser Ahmed. All rights reserved.
Date, Time
Mon, 24. Sep 2018, 7:00 pm  –
Fri, 09. Nov 2018, 10:00 am Save in my calendar
Address
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Language
Arabisch
Deutsch
Konsekutivübersetzung
Organizer
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Politische Cartoons zeichnen sich durch direkte oder versteckte Kritik an Regierungen oder Regimes aus. Sie prangern gesellschaftspolitische oder soziale Missstände an und decken Ungerechtigkeiten oder Widersprüche auf. In den meisten Fällen sprechen sie eine universelle Sprache und die wesentliche Botschaft erreicht den Betrachter auch ohne Worte.

Cartoons wecken Emotionen - neben der Belustigung können das eine ganze Bandbreite von Gefühlen sein, da sie Geschichten erzählen, die die Menschen bewegen. Die Bildsprache eines guten Cartoons ist oftmals prägnanter und brennt sich tiefer ins individuelle oder kollektive Gedächtnis ein als ein kritischer Text. Sprachliche Barrieren überwindend verbreiten sich Cartoons zudem über soziale Medien mittlerweile in rasanter, kaum mehr zu kontrollierender Geschwindigkeit. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum Cartoonisten zu den ersten zählen, bei denen in autoritären Regimen die staatliche Zensur –oder Schlimmeres- zuschlägt.

In Syrien waren politische Cartoons lange Zeit ein Widerspruch in sich, weil die politische Meinungsfreiheit seit 1963 von der Ba’ath Partei mit repressiven Methoden kontrolliert wird. Die Regierenden zu kritisieren war und ist in Syrien ein Tabu. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass 2011 der Wunsch nach Freiheit, vor allem nach Meinungsfreiheit, ein wesentlicher Grund für die Rebellion in Syrien war. Zu Beginn des Aufstands entstanden viele Karikaturen von syrischen Künstler/innen, die Missstände wie Korruption oder Folter anprangerten. Sie wurden über ausländische Zeitungen und soziale Netzwerke auch in Syrien bekannt.

Syrische Cartoonist/innen, Aktivist/innen und Journalist/innen wurden jedoch zunehmend verfolgt und verhaftet, viele sind seit ihrer Verhaftung „verschwunden“. Andere mussten fliehen und üben ihre Arbeit nun im Exil aus. Seit sieben Jahren werden sie nicht müde, mit spitzer Feder auf die Ungerechtigkeiten, Unterdrückungen und Menschenrechtsverletzungen hinzuweisen, die in Syrien durch das Regime, den IS oder andere Parteien begangen werden.

In Kooperation mit der Foundation Syrian Dreams zeigt die Heinrich-Böll-Stiftung erstmalig in Berlin die Ausstellung „Cartooning Syria“, in der Arbeiten von verschiedenen Cartoonisten, vor allem aus Syrien, zu sehen sind.

Die Ausstellung wird am 24.09.2018 um 19:00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Einige Künstler/innen werden an diesem Abend persönlich anwesend sein und für einen Austausch mit den Besucher/innen zur Verfügung stehen.

Vernissage am 24.09.2018 von 19:00 bis 21:00 Uhr

  • Dr. Antonie Nord (Heinrich-Böll-Stiftung) im Gespräch mit
  • Ronald Bos (Foundation Syrian Dreams),
  • Anna Gabai (Cartoon-Expertin) und
  • Fares Garabet (syrischer Cartoonist)

Das Gespräch wird deutsch-arabisch konsekutiv übersetzt.

Kontakt
Sandra Nenninger
Referat Nahost und Nordafrika, Internationale Zusammenarbeit
E: Sandra.Nenninger@BOELL.DE