Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Themen LS/GWI

Reihe

November

Montag, 30. November 2020 – Sonntag, 20. Dezember 2020 /
Hannover
Installation von Wolf Böwig auf dem Weißekreuzplatz Hannover

Dezember

Online-Diskussion Donnerstag, 03. Dezember 2020

Wie ist der Übergang zu einer Gesellschaft anzugehen, die die Interessen von Mensch und Tier gleichermaßen berücksichtigt?

Online-Seminar Samstag, 05. Dezember 2020

Die Rede, zumal die politische Rede, kann Emotionen aktivieren wie keine andere Textsorte. Reden markieren Höhe- oder Wendepunkte im politischen Alltag. Sie können zu Zustimmung hinreißen, aber auch Hassgefühle aktivieren. Reden sind kommunikative Resonanzräume mit persönlichen, politischen und gesellschaftlichen Folgen. „Auch Reden sind Taten“ (Dolf Sternberger)

Online-Veranstaltung Samstag, 05. Dezember 2020
Ausstellung vom 5. bis 20.12.2020 in den Fenstern des Kulturzentrums Pavillon
Online-Filmvorführung Montag, 07. Dezember 2020

Digitale Filmvorführung mit Diskussion

Online-Veranstaltung Dienstag, 08. Dezember 2020
Begleitprogramm zur Ausstellung “Signum Mortis“ von Wolf Böwig
Online-Seminar Mittwoch, 09. Dezember 2020

Rechte Argumentationen, Fake-News oder rassistische Hassrede begegnen uns zunehmend in den sozialen Netzwerken. Sie werden auch gezielt von rechten Accounts verbreitet, um politisch Einfluss zu gewinnen.  Im digitalen Raum Zivilgesellschaft zu stärken und dagegen zu halten ist daher notwendig - aber wie? 

Online-Veranstaltung Donnerstag, 10. Dezember 2020
Online-Veranstaltung Dienstag, 15. Dezember 2020
Begleitprogramm zur Ausstellung "Signum Mortis" von Wolf Böwig
Online-Diskussion Donnerstag, 17. Dezember 2020

Eine erste Bewertung des Neuen Pakts für Migration und Asyl der Europäischen Kommission und der Konsequenzen für den Flüchtlingsschutz in Europa. Vortrag von Bernd Kasparek mit anschließender Diskussion

Online-Lesung Donnerstag, 17. Dezember 2020
Begleitprogramm zur Ausstellung "Signum Mortis" von Wolf Böwig

Januar

Online-Seminar Samstag, 16. Januar 2021

Die Rede, zumal die politische Rede, kann Emotionen aktivieren wie keine andere Textsorte. Reden markieren Höhe- oder Wendepunkte im politischen Alltag. Sie können zu Zustimmung hinreißen, aber auch Hassgefühle aktivieren. Reden sind kommunikative Resonanzräume mit persönlichen, politischen und gesellschaftlichen Folgen. „Auch Reden sind Taten“ (Dolf Sternberger)

Leider kein Ergebnis für die ausgewählten Suchkriterien
Zeige 1 - 12 von 12 Suchergebnissen