Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Themen LS/GWI

Reihe

Juli

Mittwoch, 21. Juli 2021 – Montag, 01. November 2021 /
München

August

Filmvorführung Montag, 23. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Montag, 23. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Seefeld im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Sonntag, 29. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Die Macht einer jungen Frau. Nachdem die 19-jährige Hala bei der Befreiung ihrer Region vom IS geholfen hat, muss sie nun dasselbe für ihre Schwestern tun, die Ehen arrangiert haben.
Hala und ihre Schwester Sosan fliehen vor ihrer Familie, die sie an den IS verheiraten wollen, über den Euphrat in die kurdischen Gebiete Nordsyriens nach Rojava. Hier suchen sie Schutz in einer Militärakademie für Frauen. Sie lernen den Umgang mit der Waffe und die Ideologie der Kurdinnen über Frauenemanzipation kennen. Hala ist fasziniert von der neuen Freiheit und träumt davon, auch ihre jüngeren Schwestern aus dem Elternhaus zu befreien. In ihrer Heimatstadt Minbij ist inzwischen der IS von den Kurden besiegt worden und Hala und Sosan kehren als Polizistinnen über den Euphrat zurück. Damit muss sich zeigen, was all die Träume und Ausbildungen für einen Wert haben.
Hala ist nun für den Schutz der Frauen verantwortlich, die Gewalt erfahren haben. In ihrer eigenen Familie herrschen aber weiter Zwangs-Verheiratung von Minderjährigen und Unterdrückung.

Filmvorführung Montag, 30. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Die Macht einer jungen Frau. Nachdem die 19-jährige Hala bei der Befreiung ihrer Region vom IS geholfen hat, muss sie nun dasselbe für ihre Schwestern tun, die Ehen arrangiert haben.
Hala und ihre Schwester Sosan fliehen vor ihrer Familie, die sie an den IS verheiraten wollen, über den Euphrat in die kurdischen Gebiete Nordsyriens nach Rojava. Hier suchen sie Schutz in einer Militärakademie für Frauen. Sie lernen den Umgang mit der Waffe und die Ideologie der Kurdinnen über Frauenemanzipation kennen. Hala ist fasziniert von der neuen Freiheit und träumt davon, auch ihre jüngeren Schwestern aus dem Elternhaus zu befreien. In ihrer Heimatstadt Minbij ist inzwischen der IS von den Kurden besiegt worden und Hala und Sosan kehren als Polizistinnen über den Euphrat zurück. Damit muss sich zeigen, was all die Träume und Ausbildungen für einen Wert haben.
Hala ist nun für den Schutz der Frauen verantwortlich, die Gewalt erfahren haben. In ihrer eigenen Familie herrschen aber weiter Zwangs-Verheiratung von Minderjährigen und Unterdrückung.

Filmvorführung Montag, 30. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Seefel im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Die Macht einer jungen Frau. Nachdem die 19-jährige Hala bei der Befreiung ihrer Region vom IS geholfen hat, muss sie nun dasselbe für ihre Schwestern tun, die Ehen arrangiert haben.
Hala und ihre Schwester Sosan fliehen vor ihrer Familie, die sie an den IS verheiraten wollen, über den Euphrat in die kurdischen Gebiete Nordsyriens nach Rojava. Hier suchen sie Schutz in einer Militärakademie für Frauen. Sie lernen den Umgang mit der Waffe und die Ideologie der Kurdinnen über Frauenemanzipation kennen. Hala ist fasziniert von der neuen Freiheit und träumt davon, auch ihre jüngeren Schwestern aus dem Elternhaus zu befreien. In ihrer Heimatstadt Minbij ist inzwischen der IS von den Kurden besiegt worden und Hala und Sosan kehren als Polizistinnen über den Euphrat zurück. Damit muss sich zeigen, was all die Träume und Ausbildungen für einen Wert haben.
Hala ist nun für den Schutz der Frauen verantwortlich, die Gewalt erfahren haben. In ihrer eigenen Familie herrschen aber weiter Zwangs-Verheiratung von Minderjährigen und Unterdrückung.

Oktober

Fachtagung Mittwoch, 27. Oktober 2021 /
Eisenach
6. Netzpolitischer Fachtag

Ob es um ein historisches Ereignis, das beste Rezept für Käsekuchen, den Werdegang der Lieblingsband oder das Weiterkommen in einem Computerspiel geht – nahezu alles kann heute online archiviert und nachgeschlagen werden.

November

Online-Veranstaltung Montag, 22. November 2021
Die Anastasia-Bewegung im Kontext von antisemitischem und rechtem Gedankengut

Ökologie ist in Zeiten von Klimaschutz ein großes Thema. Daran knüpft die Anastasia-Bewegung an, die sich auf eine esoterische Buchreihe des russischen Autors Wladimir Megre stützt. Wie Matthias Pöhlmann in seinem Vortrag zeiigen wird, verbreiten die Werke rechtes und antisemitisches Gedankengut.

Leider kein Ergebnis für die ausgewählten Suchkriterien
Zeige 1 - 11 von 11 Suchergebnissen