Alle Veranstaltungen auf einen Blick

August

Montag, 09. August 2021 – Dienstag, 10. August 2021 /
Mannheim
MATRIARCHALE VOLKSKÜCHE | WUNDER DER PRÄRIE | WARM-UP

Im Herbst findet die 12. Ausgabe des Festivals Wunder der Prärie statt, das diesmal ganz im Zeichen der Fürsorge steht. Bereits im Juli eröffnen wir das Care City Center: An drei Tagen lädt die Matriarchale Volksküche die Menschen zum Essen ein, die sich darum kümmern, dass der Laden weiterläuft. Das Care City Center ist Gesprächsreihe über Nachhaltigkeit, Abendessen und Begegnung mit den Menschen, die Mannheim lebenswert machen und erhalten.

Online-Veranstaltung Montag, 09. August 2021 – Donnerstag, 23. September 2021
Film und Gespräch Mittwoch, 11. August 2021 /
Berlin
Gespräch Donnerstag, 12. August 2021 /
Frankfurt (Main)
FLINTA* only
Fachtagung Freitag, 13. August 2021 – Sonntag, 15. August 2021
Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nach 1945 – und heute?

Die 14. Landesgedenkstättentagung Schleswig-Holstein, die von Freitag, 13. August, bis Sonntag, 15. August 2021, in der Nordsee Akademie in Leck / Nordfriesland stattfindet, beschäftigt sich mit der "zweiten Geschichte", dem Umgang mit der NS-Zeit nach 1945.

Online-Konferenz Freitag, 13. August 2021 – Sonntag, 15. August 2021 /
Hamburg
Themenschwerpunkt auf dem Internationalen Sommerfestival Kampnagel

THE FUTURE OF CODE POLITICS ist ein 3-tägiger Schwerpunkt zu neuen Perspektiven auf Technologien und ihre gesellschaftspolitischen Auswirkungen.

Film und Gespräch Freitag, 13. August 2021 /
Rostock
Bildungsreise Sonntag, 15. August 2021 – Sonntag, 22. August 2021 /
Leipzig
Wanderung um Leipzig in 7 Tagen
Bildungsreise Sonntag, 15. August 2021 – Freitag, 20. August 2021
Fahrradbildungsurlaub: Nachhaltige Denkanstöße aus den Niederlanden
Bildungsreise Montag, 16. August 2021 – Freitag, 20. August 2021 /
Hamburg
Wie werden wir es wieder los?
Workshop Dienstag, 17. August 2021 – Dienstag, 31. August 2021
über die Kunst, "richtig" zu kommunizieren
Workshop Dienstag, 17. August 2021 – Dienstag, 31. August 2021
souverän Auftreten in herausfordernden Situationen
Gespräch Dienstag, 17. August 2021 /
Frankfurt (Main)
Widerstand im Bahnhofsviertel/ Altstadt
Online-Workshop Dienstag, 17. August 2021 – Dienstag, 14. September 2021
Einführung in feministische und intersektionale Solidarität
Online-Workshop Dienstag, 17. August 2021
MULTITUDE Sommerakademie mit Joanna Mechnich

Online-Gespräch mit Joanna Mechnich: Was heißt Intersektionalität?
 

Film und Gespräch Mittwoch, 18. August 2021 /
Halle (Saale)
Gibt es ein anderes Miteinander von Tier und Mensch?
Diskussionsabend Donnerstag, 19. August 2021
Klimaschützende Forderungen und Positionen zur Bundestagswahl -JETZT ANMELDEN

Drei Kandidaten aus Schleswig-Holstein für die Bundestagswahl stellen sich den Fragen und Forderungen der Bürger*innen zum Klimaschutz, der Energiewende und speziell der Wärmewende.

Vortrag Freitag, 20. August 2021
Workshop Freitag, 20. August 2021 – Sonntag, 22. August 2021
Präsenztraining für junge Frauen*
Bildungsreise Sonntag, 22. August 2021 – Freitag, 27. August 2021
Bildungsurlaub im Wendland
Bildungsreise Sonntag, 22. August 2021 – Freitag, 27. August 2021
Grüne Zukunft, Lebensqualität und urbane Innovationen.
Filmvorführung Montag, 23. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Montag, 23. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Dienstag, 24. August 2021 /
Rostock
Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Film und Gespräch Dienstag, 24. August 2021 /
Münster
eine Debatte Münster blickt aus der Zukunft auf die Gegenwart
Online-Workshop Dienstag, 24. August 2021
MULTITUDE Sommerakademie mit Jessica Lach

Was ist das Ziel von Feminismus? Gibt es den Feminismus? Was ist Queerfeminismus? Online-Workshop mit Jessica Lach
 

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Seefeld im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Online-Diskussion Mittwoch, 25. August 2021
Identitätsspiel_was bestimmt uns wirklich?
Leider kein Ergebnis für die ausgewählten Suchkriterien
Displaying 31 - 60 of 194