Book presentation and discussion Thursday, 12. December 2019 /
Berlin

Was essen wir morgen?

Buchvorstellung mit Timothy A. Wise „Eating tomorrow – Agribusiness, Family Farmers and the battle for the future of food”

Buchcover. Creator: Timothy A. Wise. All rights reserved.
Date, Time
Thu, 12. Dec 2019,
6:30 pm – 8:30 pm Save in my calendar
Address
Heinrich-Böll-Stiftung - Headquarter Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Language
English
Organizer
Heinrich Böll Foundation - Headquarter Berlin
Legal
Terms and Conditions

Der US-amerikanische Wissenschaftler Timothy A. Wise nimmt den Leser mit auf eine Reise um die Welt, um zu verstehen, warum noch immer so viele Menschen hungern. Wise zeigt die gesamte Paradoxie des globalen Ernährungssystems auf: Niemals zuvor wurde so viel Getreide produziert wie heute, dennoch hungern wieder mehr Menschen. Wise argumentiert, dass von der die Steigerung der industriellen landwirtschaftlichen Produktion hungernde Menschen weltweit kaum profitieren. 

Für sein Buch „Eating Tomorrow“ hat der Experte für Landwirtschaft, Globalisierung und das Recht auf Nahrung Kleinbauern und Aktivistinnen in Afrika, Mexiko, Indien und den USA besucht und mit Vertretern multinationaler Konzerne, Regierungsbeamten und Experten internationaler Institutionen wie den Vereinten Nationen oder der Weltbank gesprochen. Von ihnen allen wollte er wissen, was wir tun müssen, um mehr und bessere Nahrungsmittel so anzubauen, dass die Umwelt nicht zerstört wird.  

Tim Wise zeigt auf wie die Agrarindustrie und sowie philanthropische Förderer die Lebensmittelpolitik im Sinne der Unternehmensinteressen übernommen haben. Anstatt den Hungernden heute zu helfen, untergraben sie die nachhaltige Nahrungsmittelproduktion und zerstören die natürlichen Ressourcen - Land, Luft, Wasser und Klima. Wie Wise zeigt, ernähren US-Bauern nicht die Welt. Stattdessen beschreibt er in „Eating Tomorrow“ anhand zahlreicher Beispiele wie etwa dem indischen Netzwerk für das Recht auf Nahrung oder der breiten mexikanischen Zivilgesellschaft, dass ein gerechtes und nachhaltiges Ernährungssystem funktionieren kann.

Der Wissenschaftler Timothy A. Wise leitet das Land and Food Rights Program am Small Planet Institute in Cambridge, Massachusettes und ist Forscher an der Tufts University, wo er das Globalization and Sustainable Development Program gründete und leitete. 

Buchvorstellung: 

  • Timothy A. Wise, Wissenschaftler und Buchautor

Kommentare:

  • Neth Dano, Ko-Geschäftsführerin bei der ETC Group (Aktionsgruppe zu Erosion, Technology and Concentration) zu Marktkonzentrationsprozessen im Agrar- und Lebensmittelsektor
  • Stig Tanzmann, Referent für Landwirtschaft und Welternährung bei Brot für die Welt, zur Einordnung in die deutsche Entwicklungs- und Agrarpolitk


Moderation: Lena Bassermann, INKOTA-netzwerk

Kontakt: Inka Dewitz, Referat Internationale Agrarpolitik
inka.dewitz@boell