Autorengespräch Jeudi, 20. juin 2019 /
Düsseldorf

Frei, Fair und Lebendig - Die subversive Kraft der Commons

Vortrag und Diskussion mit Silke Helfrich

Date, heure
jeu, 20. juin 2019,
7:00 pm – 9:00 pm Enregistrer dans mon agenda
Langue
Deutsch
Organisateur/Organisatrice
Landesstiftung Nordrhein-Westfalen
Legal
Terms and Conditions
Wie kann die „große Transformation“ zu einer Wirtschaft gelingen, die die Grenzen des Planeten respektiert? Zu einer Gesellschaft von Freien und Gleichen, die im Einklang mit unserer lebendigen Mitwelt lebt? Diese Frage treibt uns um und an. Dabei tut not, jenseits der Tagespolitik grundsätzlich zu denken, und Begriffe wie Mensch, Eigentum und Staat neu in den Blick zu nehmen. Denn unser Verständnis von der Beschaffenheit der Wirklichkeit beeinflusst direkt, welche soziale und politische Ordnung wir für möglich halten.
In diesem Suchprozess hat der Begriff der Commons an Bedeutung gewonnen, als philosophische und praktische Alternative jenseits des abgedroschenen Dualismus von Markt und Staat. Commons sind eine verbreitete, schöpferische und doch vernachlässigte soziale Lebensform, schreiben Silke Helfrich und David Bollier in ihrem neuen Buch. Es trägt den programmatischen Titel „Frei, fair und lebendig: Die Macht der Commons“. Der Begriff der Commons beschreibt komplexe, lebendige Prozesse, in denen Vermögenswerte geschaffen und Bedürfnisse befriedigt werden.
Das neue Buch von Silke Helfrich und David Bollier entwirft ein Programm für die Zukunft: für ein gelingendes Miteinander, ein anderes Politikverständnis und ein anderes Wirtschaften. Commons stehen dabei im Mittelpunkt. Sie zeigen, wie wir in Verschiedenheit miteinander auskommen.
Silke Helfrich lebt als Publizistin, Aktivistin und Forscherin in einer Kleinstadt in Baden-Württemberg. Von 1999-2007 war sie Auslandsmitarbeiterin der Heinrich-Böll-Stiftung für Zentralamerika, Mexiko und Kuba. Sie ist Mitbegründerin der Commons Strategies Group und des Commons-Institut und gilt heute als die Expertin für Commons/Gemeingüter.

Do., 20. Juni 2019,
19.00 - 21.00 Uhr
Im Wilhelm-Marx-Haus
Kasernenstr. 6
40213 Düsseldorf
Eintritt frei

Veranstalter*innen:
Heinrich Böll Stiftung NRW, Eine-Welt-Netz NRW und der Arbeitskreis UN Global Compact der Hochschule Düsseldorf