Lesung und Gespräch piątek, 22. Marzec 2019 /
Leipzig

Terror am Frauentag

Christine Lehmann liest aus ihrem Krimi "Die zweite Welt"

Autor/ka: ariadne Verlag. All rights reserved.
Data, godzina
pt., 22. mar 2019,
7:00 po południu – 9:00 po południu Zapisz w moim kalendarzu
Język
Deutsch
Organizator/Organizatorka
Landesstiftung Sachsen (Weiterdenken)
Legal
Terms and Conditions

Lesung mit Christine Lehmann im Rahmen der Leipziger Buchmesse

Ort: Pögehaus, Hedwigstraße 20, Leipzig
Zeit: 19-21 Uhr

Über das Buch: Die zweite Welt

Es ist der 8. März 2019 in Stuttgart. Ein kalter Tag, noch winterlich. Aus dem Radio kommt schon in den Morgenstunden allerlei Wissenswertes zum Thema Feminismus. Was die Sender nicht ausstrahlen, sind die eingehenden Drohanrufe.

»Der Ehrenmann handelt. Schluss mit dem Feminazen-Terror. Ich will heute keine von euch Schlampen auf der Straße sehen« – das hat Sally mitgeschrieben, Lisa Nerz’ alte Freundin, die im SWR-Studio am Frauentag Telefondienst macht. Die Wortwahl gemahnt an die Propaganda der PGM, der ›Partei des gesunden Menschenverstandes‹, die sich über Einwanderung, Genderfragen, die Bedrohung der Familie und die Verkrüppelung der Muttersprache ereifert. Mit Unbehagen erinnert sich Lisa, von den ›Unfren‹ gehört zu haben, ›unfreiwillig enthaltsame‹ Männer, die im Internet ihren Frust zelebrieren und sich in Frauenhass hineinsteigern. Steckt so einer hinter den Drohungen?

Gemeinsam mit der technisch hoch versierten Schülerin Tuana klappert Lisa Nerz ihre Quellen ab, um Licht in die Sache zu bringen, ehe die Demo losgeht. Wobei Tuana, ganz selbstverständlich in Hidschab und Abaya gekleidet, ihr einen ungewohnten Blick auf Straßenkommunikation verschafft. Können die beiden rechtzeitig herausfinden, wer wirklich hinter den Drohungen steckt?

Über die Autorin: Christine Lehmann 

lebt in Stuttgart und Wangen (Allgäu). Sie arbeitete jahrzehntelang als Nachrichten- und Aktuellredakteurin beim SWR. Heute widmet sie sich der Stuttgarter Lokalpolitik u.a. als Stadträtin für die Grünen. Mit ihrer provokanten Ermittlerin Lisa Nerz liegen jetzt 12 Romane vor, die unterschiedlichste Schlaglichter auf unsere Gesellschaft von den 1990er Jahren bis heute werfen – immer brisant, actionreich und mit viel bissigem Witz. Christine Lehmann schreibt außerdem Suspense-Romanzen, Kriminalhörspiele, Glossen und Essays.

 

Antidiskriminierungs-Regel
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.