800 Jahre Commons

800 Jahre Commons

Von der Magna Carta von 1215 zur P2P Produktion heute

Seit 800 Jahren existieren verschiedene Rechtsvorschriften zur Anerkennung und Nutzung von Gemeingütern (Commons), die darauf ausgerichtet sind Alltagsbedürfnisse, Menschenrechte und die Menschenwürde zu schützen. Diese Rechtstradition geht zurück in das Jahr 1215, in dem die „Carta of the Forests“ als Vereinbarung über die Nutzung der Wälder verabschiedet wurde – die entscheidende Grundlage für die später entwickelte Magna Carta. Im Zuge der Industrialisierung jedoch wurden diese traditionellen Nutzungsrechte vornehmlich physischer und/oder immobiler Gemeingüter durch die Vergabe von privaten Eigentumstiteln zunehmend eingeschränkt. Dieser „Einhegungsprozess“ hält –vor allem in den Ländern des globalen Südens, aber nicht nur dort- bis heute an und ist gleichzeitig Ursache zahlreicher Ressourcenkonflikte und neuer Armut.

David Bollier, international anerkannter Commons-Forscher und Aktivist, erinnert in seinem Vortrag an den 800. Jahrestag der Magna Carta und zeichnet nach, wie überall auf der Welt innovative Rechtsformen entwickelt werden, um Grundlagen für einen Wohlstand zu erhalten, der auf geteilten Ressourcen basiert: Die Atmosphäre, öffentliche Räume, digitale Informationen, indigene Kulturen und ihr zivilisatorisches Wissen, landwirtschaftliche Samenbanken oder Gemeinschaftsressourcen, die unzureichend durch Regierungen geschützt sind und großen Konzernen zur Nutzung, oft auch Ausplünderung zur Verfügung stehen.

Michel Bauwens, Gründer der Stiftung für P2P-Alternativen stellt Projekte vor, die Commons basierte Transitionsprozesse fördern und mit Vorschlägen verbunden sind, geteilten Wohlstand vor allem in den Bereichen digitale Information, offenes Design und Hardwareproduktion nicht zur zu schaffen, sondern auch zu erhalten und zu mehren. Dabei spielt die Reziprozitätslizenz für P2P-Produktionsgemeinschaften eine besondere Rolle.

Mit:

  • David Bollier, Commons Strategies Group, Amherst, USA
  • Michel Bauwens, Commons Strategies Group und Foundation for P2P Alternatives, Chiang Mai, Thailand
  • Moderation: Silke Helfrich, freie Publizistin und Mitbegründerin der Commons Strategies Group, Jena

 

Hinweis: Diese Veranstaltung wird als Livestream übertragen.
 

 

Mehr zum Thema:

 

 

Information:
Heike Löschmann
M loeschmann@boell.de
T 030 285 34 318