Podiumsdiskussion Samstag, 15. September 2018 in
Berlin

Abtreibung und reproduktive Autonomie für Frauen* als Menschenrecht

FEMINISTISCHE SOMMERUNI 2018

Datum, Uhrzeit
Sa., 15. Sep 2018,
13:00  – 14.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Gunda-Werner-Institut

Im Rahmen der FEMINISTISCHEN SOMMERUNI 2018 des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF)

Wir werden die Strategien der „Lebensschutz“-Bewegung erörtern und diskutieren, wie reproduktive Selbstbestimmung als Menschenrecht in einem gesellschaftlichen Konsens verankert werden kann. Das Recht auf Abtreibung und die reproduktive Autonomie für Frauen* zu erstreiten, ist vor allem auch eine Arbeit an der Wissensbildung. Es diskutieren Vertreter*innen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen wie Beratung, Politik, medizinisches Studium und sexualpädagogischer Bildung.

Mit:

  • Alicia Baier, MSFC
  • Dinah Riese, taz (angefragt)
  • Prof. Dr. Andrea Büchler, Universität Zürich (angefragt)
  • Stephanie Schlitt, unabhängige Expertin, Beraterin der WHO
  • Ulle Schauws MdB Bündnis90/Die Grünen

Moderation:

  • Peggy Piesche (GWI)

Ort:
Humboldt-Universität zu Berlin Campus Mitte,
Dorotheenstr. 24/ Unter den Linden 6,
10117 Berlin 


FEMINISTISCHE SOMMERUNI 2018 des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF)
Samstag, 15. September 2018, von 10 bis 21.30 Uhr
über 60 kostenfreie Angebote von Ausstellung bis Workshop