Ausstellung: The Children From Operation Shamrock (17-0502)

Ausstellung: The Children From Operation Shamrock (17-0502)

German Children in Ireland in the Aftermath of WW II
Creator: Monica Brandis. All rights reserved.

 

Die „Operation Shamrock“ begann nach dem Ende des 2. Weltkriegs, als Europa noch in Trümmern lag. Die bekannte irische Kinderärztin Dr. Kathleen Murphy aus Dublin gründete mit einer Gruppe Gleichgesinnter die „Save the German Children Society“. Ziel war es, Spenden zu sammeln und Familien zu finden, die gewillt waren, deutsche Kinder bei sich aufzunehmen und gesund zu pflegen. Viele deutsche Kinder waren durch die Kriegserfahrungen traumatisiert und hatten einen Elternteil oder beide verloren. Die Kinder waren unterernährt und kränklich und ob sie in einem Land überleben würden, in dem es an Nahrung und Brennstoffen mangelte, war fraglich. Viele irische Familien wollten helfen, aber die irische Regierung und die Alliierten waren zunächst skeptisch. Mitgefühl für Deutschland und „Hitlers Waisen“ lag nicht hoch im Kurs. Schließlich erhielt Dr. Kathleen Murphy die Erlaubnis der britischen Regierung und des Alliierten Kontrollrats. Durch die Ausstellung führen zur Vernissage die Künstlerin, Monica Brandis, die Geschäftsführerin der Heinrich Böll Stiftung NRW, Iris Witt und Mr. Armstrong-Braun und Herbert Remmel, die als Kinder an der Operation Shamrock teilgenommen haben sowie der Künstler René Böll, der in den 50er Jahren Irland als Kind erlebte. Musikalische Begleitung: Helmut Jäger (Klavier)

Ausstellung: 3. - 26. Februar 2017

Vernissage: 3. Februar, 19 Uhr

Ort: Kulturkirche Köln Kopernikusstraße 34
51065 Köln

Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter: 0221/2011-373