Baustelle Energiewende / Work in Progress: Energy Transition

Baustelle Energiewende / Work in Progress: Energy Transition

Strom, Wärme und Verkehr ökologisch modernisieren / The ecological modernization of power, heating and transportation
Creator: Heinrich-Böll-Stiftung / freepik.com. All rights reserved.

Scroll down for English

Gut ein Drittel des Stroms kommt aus erneuerbaren Energien. Die Gestehungskosten für grüne Energie sinken. Wirtschaftswachstum und Energieverbrauch entkoppeln sich voneinander. Die Energiewende genießt breite Zustimmung in der Bevölkerung. Das sind sichtbare Erfolge der Energiewende.

Unübersehbar sind auch die Herausforderungen: Steinkohle und Braunkohle haben einen Anteil von rund 42 Prozent im Strommix. Der Energiebedarf im Verkehr nimmt seit vielen Jahren zu statt ab. Effizienz- und Einsparpotenziale im Wärmebereich werden nicht erschlossen. Europäische Nachbarstaaten monieren, dass billiger Exportstrom aus Deutschland ihre Netze und Preise belastet.
Über diese Themen diskutieren wir auf der Tagung „Baustelle Energiewende“.

Hier kommen die Macherinnen und Macher der Energiewende zusammen. Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Industrie und Umweltverbänden sprechen über diese Fragen:

  • Wie viel Europa braucht die deutsche Energiewende?
  • Welche Geschäftsmodelle passen zur Energiewende?
  • Welche politische Weichenstellung braucht Sektorenkopplung?
  • Wie werden riskante Investitionen im Kohlebereich vermieden?
  • Wie kommen Verkehrswende und Wärmewende voran?
  • Was muss in der nächsten Legislaturperiode geschehen?
     

Mit u.a.:

  • Jochen Flasbarth, Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Connie Hedegaard, ehemalige EU-Kommissarin für Klimaschutz
  • Oliver Krischer, MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
  • Dr. Simone Peter, Bundesvorsitzende, Bündnis 90/Die Grünen
  • Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW
  • Dr. Urban Rid, Leiter der Energieabteilung, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Michael Vassiliadis, Vorsitzender IG BCE

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Die Veranstaltung wird teilweise simultan übersetzt (deutsch - englisch)

Teilnahmegebühr:

40€, ermäßigt 20€

Bitte überweisen an:

Heinrich-Böll-Stiftung

IBAN: DE34 1208 0000 4097 7111 00

BIC: DRESDEFF120,

Betreff: PBI01567 Baustelle Energiewende

Information:
Rita Hoppe
Projektbearbeiterin Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail hoppe@boell.de
Telefon +49(30)285 34 -216

****************************************************************************

Roughly one third of all power generated comes from renewable sources, in Germany. The production costs for green energy are dropping. The link between economic growth and energy consumption is breaking down. The transition to renewable energy enjoys broad popular support. These are the visible successes of the energy revolution.
The challenges are also unmistakable: Hard coal and lignite account for around 42% of the German power mix. For many years, the energy demands of the transportation sector have been increasing rather than declining. With regard to heating, potential energy savings and efficiency increases are not being fully utilized. European neighbors complain that Germany’s cheap electricity exports constitute a burden on their grids and price structures.
We will be discussing these issues at our “A work in progress: the transition to renewable energy” conference, which will bring together the key actors of the energy revolution. Experts from government, business, industry and environmental organizations will be discussing the following questions:

•    How much Europe does Germany’s energy revolution need?
•    Which business models fit to the transition to renewable energy?
•    Which political course of action will integrated energy require?
•    How can we prevent risky investments in the coal industry?
•    How is the transition to renewable energy progressing in the transportation and heating sectors?
•    What needs to happen in the next legislative period?

The conference fee is €40.00 or €20.00 reduced.

Further information
Rita Hoppe
Project Manager, Ecology and Sustainability
hoppe@boell.de
phone +49 30 285 34 216.

Conference manager:
Dr. Stefanie Groll
Section Head, Ecology and Sustainability

Note
Please note that photography, video and audio recording for TV broadcasting, as well as for public and private purposes, may be taking place during the conference.