Baustelle Energiewende / Work in Progress: Energy Transition

Baustelle Energiewende / Work in Progress: Energy Transition

Strom, Verkehr und Wärme ökologisch modernisieren / The ecological modernization of power, transportation and heating
Creator: Heinrich-Böll-Stiftung / freepik.com. All rights reserved.

Please scroll down for English version

Deutschland muss den Weg der ökologischen Modernisierung weiter beschreiten. Damit Innovationen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiespeicher und Digitalisierung entstehen. Und damit Deutschland seine international vereinbarten Klimaziele einhalten kann. Zur ökologischen Modernisierung gehört auch die Verkehrswende hin zu umweltfreundlichen Antrieben und Mobilitätsoptionen, die den Bedürfnissen von möglichst vielen Menschen gerecht werden.

Eine besondere Herausforderung ist die Europäisierung der Energiewende. Hier muss zwischen ambitionierten nationalen Maßnahmen, den Anforderungen gemeinsamer Märkte und einer zurückhaltenden energiepolitischen Dynamik auf europäischer Ebene koordiniert werden.

Auf der Tagung „Baustelle Energiewende“ diskutieren Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Industrie und Umweltverbänden darüber, wie die Energiewende im Strom-, Wärme- und Verkehrsbereich weitergehen und integriert werden kann. Die Tagung versteht sich als Dialog- und Vernetzungsangebot, über Sektoren- und Ländergrenzen hinweg. Die Tagung soll all jene inspirieren, die am Gelingen der Energiewende arbeiten. Der Austausch soll auch für jene erkenntnisreich sein, die noch skeptisch sind.

Die Leitfragen für Podien und Panels sind unter anderem:

  • Wie viel Europa braucht die deutsche Energiewende?
  • Welche Geschäftsmodelle passen zur Energiewende?
  • Welche industrie- und beschäftigungspolitische Flankierung braucht die Energiewende?
  • Wie werden riskante Investitionen im Kohlebereich vermieden?
  • Wie stellt sich die deutsche Autoindustrie in der globalen Verkehrswende auf?
  • Wie gelingt eine sozialverträgliche und klimafreundliche Wärmeversorgung?
  • Was sind die dringendsten energiepolitischen Maßnahmen der nächsten Legislaturperiode?

Mit u.a.:

  • Rainer Baake, Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Jochen Flasbarth, Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Prof. Dr. Claudia Kemfert, Energieökonomin, DIW
  • Oliver Krischer, MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
  • Dr. Simone Peter, Bundesvorsitzende, Bündnis 90/Die Grünen
  • Megan Richards, Direktorin für Energiepolitik, Europäische Kommission, DG ENER
  • Michael Vassiliadis, Vorsitzender IG BCE

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Mit freundlicher Unterstützung von Greenpeace Energy eG, Clean Energy Sourcing/Innowatio GmbH und NATURSTROM AG.

Die Veranstaltung wird teilweise simultan übersetzt (deutsch - englisch)

Twitter: #energiebaustelle

Teilnahmegebühr:
40 Euro, ermäßigt 20 Euro
Bitte überweisen an:

Heinrich-Böll-Stiftung
IBAN: DE34 1208 0000 4097 7111 00
BIC: DRESDEFF120
Betreff: PBI01567 Baustelle Energiewende

Information:
Rita Hoppe
Projektbearbeiterin Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail hoppe@boell.de
Telefon +49(30)285 34 -216

****************************************************************************

Download program as pdf

Germany must continue on the path of ecological modernization. This is crucial to promoting innovation in the field of renewable energies, energy efficiency, energy storage and digitization, and to ensuring that Germany meets its internationally agreed climate targets. A further element is the transportation revolution, with environmentally sound drive technology and mobility options that meet the needs of as many people as possible.

Realizing the transition to renewable energy throughout Europe is a special challenge. This will require coordination between ambitious national measures, the requirements of common markets, and restrained energy policy dynamism at the European level.

For English subtitles please click on "Settings" > "Subtitles/CC" > "English"
 
“A work in progress: the transition to renewable energy” will give policymakers and experts from the worlds of business, industry and environmental protection the opportunity to discuss the future and integration of the power, heating and transportation sectors. The conference sees itself as a platform for dialog and networking that overcomes sector and national boundaries. It is intended to inspire everyone who is working to ensure the success of the transition to renewable energy. The conference is also designed to offer insights to those who are still skeptical.

The central questions to be covered by the presentations and panels include:

• How much Europe does Germany’s energy revolution need?
• Which business models fit to the transition to renewable energy?
• How much support in terms of industrial and employment policy will the transition require?
• How can we prevent risky investments in the coal industry?
• How will the German automotive industry position itself in the global transportation revolution?
• How can a socially just and climate-friendly transition in heating be realized?
• What are the most urgent energy-policy tasks for the next legislative period?

Heinrich Böll Foundation in cooperation with the Renewable Energy Agency (AEE)

With kind support from Greenpeace Energy eG and Clean Energy Sourcing/Innowatio GmbH and NATURSTROM AG

Languages: English and German with partly simultaneous interpreting (not Panels a. and b.)

Registration fee:
€40.00 / €20.00*
*reduced rate for students and recipients of transfer payments

Please transfer the registration fee to the following account:

Heinrich-Böll-Stiftung, DE34 1208 0000 4097 7111 00, DRESDEFF120
Re: PBI01567 Baustelle Energiewende

Further information
Rita Hoppe
Project Manager, Ecology and Sustainability
hoppe@boell.de
phone +49 30 285 34 216