Ich, du, anders, normal?! Facetten der Demokratiepädagogik und der Kinderrechte

Ich, du, anders, normal?! Facetten der Demokratiepädagogik und der Kinderrechte

3. bundesweiter Demokratietag

Der gesellschaftliche Wandel sowie Migration und Integration verändern unsere Gesellschaft, in der Werte, Normen und Handlungsweisen stets neu ausgehandelt werden. Das Leben in pluralen Gesellschaften fordert von den Menschen Offenheit, sich in neuen Kontexten zu orientieren, andere Lebensweisen kennenzulernen und über seine eigenen Grenzen hinaus zu denken.

Jugendhilfe und Schule haben die Aufgabe junge Menschen auf ein Leben als mündige Bürger in der Demokratie vorzubereiten. Um dem gerecht zu werden müssen sie Erfahrungsräume zur Verfügung zu stellen, in denen junge Menschen soziale und demokratische Handlungskompetenz entwickeln und füreinander und im Umgang miteinander Verantwortung übernehmen

Ich, du, anders, normal?!: Was bedeutet eigentlich „normal“ in einer Gesellschaft, die durch Pluralität gekennzeichnet ist und wie kann das friedliche Zusammenleben in der Gemeinschaft gestaltet werden? Wie kann Demokratie für die jüngere Generation erlebbar gestaltet sein,  in den Zusammenhängen, in denen sie sich tagtäglich bewegen? Wir möchten im Rahmen des dritten bundesweiten Demokratietages darüber nachdenken, welche Beitrag Schule und leisten kann zur Lösung der großen Herausforderungen, vor denen wir im Hinblick auf ein demokratisches Zusammenleben im 21. Jahrhundert noch immer (und wieder verstärkt) stehen.

» Ausführliche Informationen und das aktuelle Tagungsprogramm

Direkt im Anschluss an den Demokratietag findet zum zweiten Mal die feierliche Verleihung des Preises DemokratieErleben - Der Preis für demokratische Schulentwicklung statt.
Eine Gebühr zur ausschließlichen Teilnahme an der Preisverleihung wird nicht erhoben. Die Anmeldung erfolgt über die Tagungswebsite.

Anmeldung:

Sie erhalten dann von uns eine Rückmeldung, ob die Teilnahme möglich ist.

Gebühren für die Teilnahme am 3. bundesweiten Demokratietag:

  • Kein Teilnahmebeitrag für Jugendliche unter 18 Jahren, Schüler*innen, Auzubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende, FSJ/FÖJ-ler*innen.
  • Ermäßigter Beitrag: 10,00 Euro für Jugendliche unter 27 Jahren, Studierende und DeGeDe-Mitglieder.
  • Regulärer Beitrag: 20,00 Euro.
  • Solidarbeitrag: 30 Euro (freiwillig)

Reise- und Übernachtungskosten können leider nicht erstattet werden.

Der 3. bundesweite Demokratietag wird getragen von der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung, der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand, der Freudenberg Stiftung, dem Netzwerk Lernen durch Engagement, der Jungen Islam Konferenz, MAKISTA Bildung für Kinderrechte & Demokratie, der Stiftung Bildung, dem SV-Bildungswerk, Dialog macht Schule sowie dem Programm Bildungsbande.

Kontakt:
Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe), demokratietag@degede.de
David Handwerker, Referat Bildung und Wissenschaft, Heinrich-Böll-Stiftung, bildung@boell.de