Der Meeresatlas - Wie retten wir unsere Ozeane?

Der Meeresatlas - Wie retten wir unsere Ozeane?

MeeresatlasCreator: Shutterstock / Heichrich-Böll-Stiftung. Creative Commons License LogoThis image is licensed under Creative Commons License.

Die Weltmeere geraten durch zunehmende menschliche Eingriffe unter Druck: Überfischung und Verschmutzung führen dazu, dass sie versauern, die Artenvielfalt bedroht ist, und die Ozeane als eine der wichtigsten Komponenten des globalen Klimasystems in Gefahr sind. Der Meeresatlas 2017 der Heinrich-Böll-Stiftung und des Exzellenzclusters "Ozean der Zukunft" liefert dazu die Daten, Fakten und Zusammenhänge. Er zeigt die unterschiedlichen Dimensionen des Drucks auf die Meere, von Überfischung, Plastikverschmutzung und Tourismus bis hin zu neuen Herausforderungen wie Tiefseebergbau und Rohstoffgewinnung am Meeresboden.

Mit Expert/innen aus Politik, Forschung und Zivilgesellschaft wollen wir über Schutz und Governance des Lebensraums Ozeane, der Meere und der Küsten diskutieren: Zu den zentralen sozialökologischen Problemen wie Klimawandel, Ozeanversauerung, Überfischung und Verschmutzung wollen wir Lösungsansätze diskutieren und Antworten auf die Frage suchen, welche Governance wir brauchen, um unseren Umgang mit dem Meer auf nachhaltige und gerechte Grundlagen zu stellen und den Schutz der Ozeane zu garantieren.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion laden wir zum Austausch und Diskussion ein.

Mit:

  • Prof. Dr. Martin Visbeck, Leiter Forschungsabteilung Physikalische Ozeanographie, Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel
  • Steffi Lemke, MdB, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik, Bündnis 90/Grüne, Berlin
  • Frank Schweikert, Gründung und Leitung, Deutsche Meeresstiftung, Hamburg
  • Heike Vesper, Leitung Internationales WWF-Zentrum für Meeresschutz, Hamburg

Moderation: Barbara Unmüßig, Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

 

Information:       
Kristin Funke
Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail: funke@boell.de 
Telefon: +49(0)285 34 -310