Deutsch-Polnische Oder-Tagung

Deutsch-Polnische Oder-Tagung

Ausbau, Hochwasserschutz und Ökologie

in Kooperation mit der Brandenburgischen Akademie "Schloss Criewen"

gefördert von der Nationalparkstiftung Unteres Odertal

Samstag, 02.04.2016
09.45 Uhr, Brandenburgische Akademie "Schloss Criewen"
Deutsch-Polnisches Umweltbildungs- und Begegnungszentrum
(Park 3, 16303 Schwedt/Oder)
 

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt wurde am 27. April 2015 von Warschau und Berlin das „Abkommen über die gemeinsame Verbesserung der Situation an den Wasserstraßen im deutsch-polnischen Grenzgebiet" unterzeichnet. Darin wurde eine gemeinsame Konzeption für die Regulierung insbesondere der Oder vereinbart, die für besseren Wasserabfluss an der Grenzoder sowie für stabile Fahrwasserverhältnisse für die Eisbrecherflotte im Rahmen des Hochwasserschutzes sorgen soll.

Für den polnischen Teil wurde dazu das „Odra-Vistula Flood Management Project" der Weltbank über insgesamt 1.202 Mio. € aufgesetzt, welches nicht nur Maßnahmen an der Unteren und Mittleren Oder, sondern auch an der Glatzer Neiße und Oberen Weichsel vorsieht. Auch die Wiedernutzung des Zwischenoderlandes, Teil der Kernzone des Internationalparks Unteres Odertal, ist im Projekt aufgeführt.

Die aktuellen Herausforderungen bestehen in der Auseinandersetzung mit dem verdeckten Ausbau der Oder sowie der Wiedernutzung des Zwischenoderlandes und anderer geschützter Gebiete. Die Veranstaltung wird die Ziele der Stromregelungskonzeption, die Bewertung der Folgen und die Kriterien des Naturschutzes aufzeigen und darüber hinaus einen Raum für Vernetzung, Diskussion und Stärkung der deutsch-polnischen Zivilgesellschaft im Bereich Ökologie schaffen.

Es wird auf der Tagung sowohl Deutsch als auch Polnisch gesprochen und in die entsprechende andere Sprache übersetzt.

 

Eintritt frei. Anmeldeschluss: Donnerstag, 31.03.2016

Anmeldung:

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
anmeldung@boell-brandenburg.de, Fax. 0331-200578-20

 

Programm

09:45 Uhr    Anmeldung

10:15 Uhr    Begrüßung

Brandenburgische Akademie/ Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Annalena Baerbock, MdB
Moderation: Dr. Henrike Rieken (HNE Eberswalde)

Teil A: Einführung

10:30 Uhr    Einführung in Entwicklungspläne und Flussregulierungskonzepte   .

Dr. Christian Wolter (Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei)

11:00 Uhr   Die Rolle der Oderinvestitionen im Rahmen der polnischen Wasserbewirtschaftung
                 und ihre ökologischen Folgen

Paweł Pawlaczyk (Naturalist Club)

Teil B: Auswertung und Bedeutung
“Was läuft falsch mit den Zielen und der Präsentation von Alternativen?”

11:20 Uhr    Überflutungsabhängige Habitate im Odertal (Wiesen, Auwälder, Sandbänke u.a.) –
                  Was bedroht diese Ökosysteme? Was sind die Bedingungen, um einen guten  
                  ökologischen Zustand zu erhalten?

Dr. Marta Jermaczek-Sitak (Botanisches Institut der Universität Warschau/ Naturalist Club)

11:40 Uhr    Vögel und Landnutzung im Zwischenoderland und im Unteren Odertal –
                  Umsetzung der Fauna-Flora-Habitat- und Vogelschutz-Richtlinie

Łukasz Ławicki (Western Pomeranian Nature Society)

11:50 Uhr    Fische im Zwischenoderland und im Unteren Odertal
                  Umsetzung der Habitat- und Wasserrahmenrichtlinie

Artur Furdyna (Rewilding Europe Oder Delta)

12:00 Uhr    Diskussion und Fragen an die Referent/innen

12:15 Uhr    Mittagspause

 

Teil C: Erfolgsmethoden

13:30 Uhr    Entwicklung von Auenlebensräumen an der Mittleren Elbe -
                  Pilotprojekte des BUND-Auenzentrums auf Burg Lenzen

Dr. Meike Kleinwächter (Trägerverbund Burg Lenzen (Elbe) e.V./BUND)

13:50 Uhr    Bisherige Erfolge des Oder-Hochwasserschutz-Konzeptes –
                  Deichrückverlegungen und Veränderungen des Managements mit anderen        
                  Rückhaltebecken

Georg Rast; evtl. Dr. Przemysław (Przemek) Nawrocki (WWF Germany / WWF Poland)

14:10 Uhr    Fragen an die Referent/innen und Lessons learned (Ideen für die Oder)

14:20 Uhr    Rückblick auf das Bündnis Czas na Odrą / Zeit für die Oder

Winfried Lücking (BUND Berlin)

14:30 Uhr    Kaffeepause

Teil D: Raum für deutsch-polnisches Netzwerken und Diskussion

Wold Café zum:

- Kennenlernen der Akteure
- Informationsaustausch über Qualifikationen
- Finden von Kommunikationswegen zur Stärkung des deutsch-polnischen Netzwerks

15:00 Uhr    Gemeinsamer Austausch in Workshops:
                  Ausblick auf Naturschutzaktivitäten von NGOs

Moderation: Dr. Henrike Rieken & Charis Braun (HNE Eberswalde)

16:45 Uhr    Abschlussdiskussion:
                  Wie geht es weiter? Maßnahmen und Anforderungen der NGOs

Teilnehmer/innen der Workshops

17:15 Uhr    Ende der Veranstaltung

 

Gegebenenfalls finden Sie die aktualisierte Version des Programmes unter diesem LINK

Weitere Informationen:

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
 
Inka Thunecke, Sascha Maier
0331 200 578 0