Buchvorstellung und Diskussion Freitag, 27. April 2018 in
Berlin

Die Donut-Ökonomie

Auswege aus dem globalen Krisenkapitalismus

Datum, Uhrzeit
Freitag, 27. April 2018, 18.00 Uhr – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Sprache
Deutsch
Englisch
Simultanübersetzung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Teil der Reihe
Ökonomische Alternativen
Livestream
Livestream aufrufen

Die auf wachsenden Konsum getrimmte Wirtschaft beutet den Planeten immer rücksichtsloser aus und raubt künftigen Generationen die Lebensgrundlage. Trotz des enormen Ressourcenverbrauchs gelingt es dabei nicht einmal, die grundlegenden Bedarfe aller Menschen zu stillen. Ganz im Gegenteil: Ökonomische und soziale Ungleichheiten nehmen stetig zu, Hunger und Armut bestehen fort. Dennoch ist der Glaube an wirtschaftliches Wachstum ungebrochen – in der Politik wie auch in der Wirtschaftswissenschaft.

Hier setzt Kate Raworth an: Ihr Modell der »Donut-Ökonomie« zeigt auf, wie eine radikale Neuausrichtung des ökonomischen Denkens und Handelns – orientiert an sozialen und ökologischen Zielen – aussehen muss. Damit weist sie einen Weg aus dem Krisenkapitalismus auf und macht Mut für eine bessere Zukunft.

Am 27. April stellt Kate Raworth in Berlin die Thesen ihres neuen Buches vor. Im Anschluss an ihren Vortrag diskutiert sie mit den Veranstaltern und dem Publikum, welche konkreten Anknüpfungspunkte sich aus ihrem Modell der »Donut-Ökonomie« ergeben – für die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaftswissenschaft.


Vortrag und Debatte mit:

  • Kate Raworth, Ökonomin (Oxford und Cambridge)
  • Ellen Ehmke, Oxfam Deutschland e.V.
  • Jonathan Barth, Mitglied im Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.


Moderation:
• Daniel Leisegang, Blätter für deutsche und internationale Politik


Veranstalter:
• Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.
• Oxfam Deutschland e.V.
• Blätter für deutsche und internationale Politik


In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Hanser Verlag

 

Eine Anmeldung ist nicht notwendig!

 

Hinweis: Die Veranstaltung wird auch als Livestream übertragen.

 

Informationen:
Caroline Schroeder
Heinrich-Böll-Stiftung
Internationale Politik
E schroeder@boell.de


Ellen Ehmke
Oxfam Deutschland
Analystin zum Thema Soziale Ungleichheit
E eehmke@oxfam.de