Freitag, 06. April 2018 – Freitag, 04. Mai 2018 in
Erfurt

Die Poetik des Geometrischen

Ausstellung im Rahmen von „unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur?“

Urheber/in: Dr. Yahya Kouroshi. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 06. Apr. 2018, 17.00 Uhr  –
Fr., 04. Mai 2018, 20.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Öffnungszeiten
8:00 - 22:00 Uhr
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Thüringen

In der Ausstellung „Die Poetik des Geometrischen“ vereinigen sich nicht nur literarisch, sondern auch terminologisch die unterschiedlichen Blickrichtungen auf Kulturen und ihre Artefakte. Wie zeigen sich etwa die Spuren der Migration, Wanderung und Integration der Motive (z.B. das Siegel Salomons oder verschiedene Modifikationen des Kreuzes) über die Kulturgrenzen hinaus? Der Fokus auf die Geometrie, wie man sie beispielsweise in der Baukunst vorfindet, kann als Ausdruckmittel für die unterschiedlichen Sichtweisen der Welt eine Brücke zwischen Orient und Okzident schlagen.

Ausstellungsort: Foyer der Bibliothek der Universität Erfurt, Nordhäuser Str. 63, 99089 Erfurt

------------------------------------------

Vernissage zur AusstellungDie Poetik des Geometrischen“

Datum: 6. April 2018

Uhrzeit: 17.00 bis 20.30 Uhr

Veranstaltungsort: Campus der Universität Erfurt (KIZ: Hörsaal 2), Nordhäuser Str. 63, 99089 Erfurt

Programm:

17.00 Uhr Eröffnungsvortrag: Zum Leiden des „integrationswidrigen“ Goethe in der Leistungsgesellschaft mit Dr. Yahya Kouroshi (Literaturwissenschaftler)

18.00 Uhr Ausstellungseröffnung, Café Hilgenfeld auf dem Uni-Campus

18.20 Uhr „Intermezzo mit Goethe & Hafis“ (Lesung mit Begleitmusik)

20.00 Uhr Musikalisches im Café-Nerly, Marktstrasse 6

------------------------------------------

Intermezzi - Spaziergang durch die Ausstellung und poetische Lesung mit Begleitmusik jeden Freitag in der Cafeteria „Campus Hilgenfeld“, 18 bis 19 Uhr

------------------------------------------

Die Ausstellung findet im Rahmen der Reihe „unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur? - Eine Auseinandersetzung mit Migration und Integration in der künstlerischen Darstellung“ statt.

unterm strich stellt sich mit einer Veranstaltungsreihe der Frage, ob die Kulturen wie Billardkugeln sind, die gegeneinanderprallen könnten? Oder sind sie nicht eher wie hochkomplexe, hybride Gewebe, die vom gegenseitigen Austausch leben? Was bleibt von sozialen, zwischenmenschlichen Beziehungen übrig, wenn die Kultur wie eine „Billardkugel“ wirkt, deren eindimensionale Bewegungskraft Leistungsgesellschaft und Leitkultur antreibt. Wie würde dann konkret eine solche Leitkultur aussehen: Bayrisch? Plattdeutsch? Oder eher mitteldeutsch, thüringischer Art?

„unterm strich. e_migration: lust, last & leistung der kultur?“ will einen kritischen Beitrag leisten zu den aktuellen kulturpolitischen Debatten im Umkreis des Themenkomplexes e-migration und thematisiert die Verständigung zwischen den Kulturen.

Projektverantwortlicher: Dr. Yahya Kouroshi (Yahya.kouroshi@uni-erfurt.de)

unterm strich ist ein Kooperationsprojekt der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V., Universität Erfurt (Lehrstühle: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft; Kommunikationswissenschaft; Islamwissenschaft) und dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge.

Alle Veranstaltungen der Reihe unterm strich sind öffentlich und eintrittsfrei.