Die Staatssicherheit und die Grünen

Die Staatssicherheit und die Grünen

Zwischen SED-Westpolitik und Ost-West-Kontakten
Die Staatssicherheit und die GrünenCreator: Ch.Links Verlag. All rights reserved.

Buchpremiere und Gespräch

Als die Grünen 1980 die politische Bühne betraten, waren Aktivistinnen wie Petra Kelly für die DDR zunächst umworbene Partner in der Friedensbewegung. Doch als Verfechter eines blockübergreifenden Politikansatzes wurden die Grünen mit ihren Wahlerfolgen im Westen zunehmend unbequem. Die DDR-Führung versuchte, gegen die grüne Doppelstrategie von offiziellem Dialog mit den SED-Oberen und Basiskontakten zur Unterstützung der DDR-Opposition vorzugehen.

Begrüßung:

  • Marianne Zepp, Heinrich-Böll-Stiftung
  • Michael Kellner, Politischer Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen

Gespräch mit:

  • Jens Gieseke und Andrea Bahr, Autor und Autorin des Buches
    Die Staatssicherheit und die Grünen
  • Wolfgang Templin, ehem. DDR-Oppositioneller
  • Wolfgang Wieland, ehem. MdB, Bündnis 90/Die Grünen

Moderation: Christoph Links, Verleger

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Heinrich-Böll-Stiftung und Ch. Links Verlag.


Fachkontakt:
Marianne Zepp
Referentin Zeitgeschichte
T +49 (0)30-28534-234
E Marianne.Zepp@boell.de