Die Zukunft unserer Agrarlandschaft

Die Zukunft unserer Agrarlandschaft

Vortrag und Gespräch mit Michael Succow
Creator: K.H. Reichert. Creative Commons LizenzvertragThis image is licensed under Creative Commons License.

„Die Landschaft meiner Kindheit war voller Leben“ – unter diesem Motto wird der Biologe Michael Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises und Pionier des Naturschutzes in Ostdeutschland, den Zustand der Agrarlandschaft und des Naturschutzes in Deutschland bilanzieren.

Michael Succow steht stellvertretend dafür, den Naturschutz in Deutschland vorangetrieben zu haben - für Aufbruch, für Mut und für Unerschrockenheit. Er hat maßgeblich dafür gesorgt, dass die letzte Regierung der DDR drei Wochen vor der Wiedervereinigung 4000 Quadratkilometer des Staatsgebietes als Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks auswies.

Im anschließenden Gespräch wollen wir darüber diskutieren, wie dieses Geschenk Succows erhalten bleiben kann, welche Folgen die Transformation Ostdeutschlands – 25 Jahre nach der Wiedervereinigung – sowie die Energiewende für die Agrarlandschaft in Deutschland hat.

 

Programm:

Begrüßung: Barbara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Vortrag: Michael Succow, Biologe und Agrarwissenschaftler „Die Landschaft meiner Kindheit war voller Leben. Gedanken zur Zukunft unserer Agrarlandschaft“

Im Gespräch mit Michael Succow:

  • Steffi Lemke, MdB, parl. Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Sprecherin für Naturschutz
  • Moderation: Christiane Grefe, Journalistin, DIE ZEIT

 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Hinweis: Die Veranstaltung wird als Livestream übertragen.

 

Ein Interview mit Michael Succow zum Thema:
Blühende Landschaften. Ökologische Folgen der Wiedervereinigung
Handstreichartig erklärte die letzte DDR-Regierung große Teile des Staatsgebiets zu Naturschutzreservaten. Der Kopf hinter dem Coup war Vize-Umweltminister und Systemkritiker Michael Succow. Im Interview erklärt er, warum die Natur noch heute davon profitiert. (28. September 2014)

 

Fachkontakt:
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Michael Stognienko
Projektmanager Politische Bildung
D-10117 Berlin | Schumannstraße 8
T +49-(0)30-285 34 - 241 | M +49-(0)171-2073767
F +49-(0)30-285 34 - 5241
E stognienko@boell.de | www.boell.de