Europas Finanzsystem verstehen: Von Austerität bis Zahlungsausfall

Europas Finanzsystem verstehen: Von Austerität bis Zahlungsausfall

Aufklärungen zur Eurokrise mit Caspar Dohmen, Süddeutsche Zeitung, und Donata Riedel, Handelsblatt

Schuldenkrise, Bailout Package, Rettungsschirm - kaum eine Woche seit Beginn der Finanzkrise, in der die Tagespresse nicht mit solchen Schlagwörtern gefüllt war. Es scheint nur noch Finanzexperten zu gelingen, die Ursachen und Wirkmechanismen der Europäischen Wirtschafts- und Finanzpolitik zu durchschauen. Doch kommen von Expertenseite in der Beurteilung der Krise immer wieder unterschiedliche, teilweise widersprüchliche Bewertungen und Erklärungen. Dem Einzelnen fällt es so zunehmend schwer, sich zu den zentralen Fragen der Europäischen Finanzpolitik eine informierte Meinung zu bilden und klare Position zu beziehen.

Wie ist beispielsweise der Widerspruch aufzulösen, dass Deutschland in der Debatte als „Zahlmeister Europas“ gesehen wird, Finanzexperten auf der anderen Seite aber argumentieren, dass der deutsche Bundeshaushalt an der Griechenlandkrise noch verdient? Und hat den Ländern des Südens der Eintritt in die Eurozone schlussendlich nur geschadet, oder konnten sie auch davon profitieren? Welche Rolle spielt eigentlich die EZB im Steuerungsprozess der Krise und wie groß ist wirklich ihre Macht und Einflussnahme? Und noch grundlegender: Wie funktioniert die Geldpolitik in der EU eigentlich? Und haben wir durch unser Spar- oder Anlegeverhalten individuell die Möglichkeit zu fairen europäischen Finanzstrukturen beizutragen?

Um diese und andere Fragen zu erörtern, haben wir die beiden Wirtschaftsjournalist/innen Caspar Dohmen und Donata Riedel eingeladen. Sie werden in einem Frage-und-Antwort Format die Europäische Finanzpolitik nachvollziehbar erläutern sowie finanzpolitische Mythen und Irrtümer aufklären. Auch Fragen aus dem Publikum sollen an diesem Abend nicht unbeantwortet bleiben.

Fragen und Antworten von:

  • Caspar Dohmen, Wirtschaftskorrespondent der Süddeutschen Zeitung und Autor
  • Donata Riedel, Korrespondentin für Finanz –und Wirtschaftspolitik, Handelsblatt

 

Hinweis: Die Veranstaltung wird als Livestream übertragen.

 

Information: 
Claudia Rothe
Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail Rothe@boell.de