Diskussion Montag, 08. April 2019 /
Hamburg

Gut leben im Alter - mit neuen Quartiers-Konzepten

Vorträge und Diskussion

Urheber/in: Viola Ng. über flickr.com. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.
Datum, Uhrzeit
Mo., 08. Apr. 2019,
17.30 – 19.30 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg (Umdenken)

Fast alle Hamburger*innen möchten gern in ihrem vertrauten Quartier und den eigenen vier Wänden wohnen bleiben, wenn sie alt werden. Dafür brauchen wir Konzepte, die helfen, die Mobilität, Eigenständigkeit und Teilhabe älterer Menschen zu bewahren und zu stärken.

Eines dieser Konzepte könnte das niederländische „Buurtzorg“ sein, ein ambulantes Pflegesystem, das übersetzt Nachbarschaftshilfe bedeutet und von einem Krankenpfleger entwickelt wurde. Nach dem Vorbild der Gemeindeschwestern gründete er in den Niederlanden einen Non-Profit-Pflegedienst mit einer modernen Struktur, die Kosten spart, auf Hierarchien verzichtet und mit dem alle Beteiligten höchst zufrieden sind. Erste Teams gibt es nun auch in Deutschland und wir freuen uns sehr, dass einer ihrer Vertreter, Johannes Technau aus Münster, zu uns kommen wird.

Darüber hinaus erklärt die Studiengruppenleiterin der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie, Mathilde Hackmann, warum das gute Miteinander aller Generationen im Quartier so wichtig ist. Und wie sich nachbarschaftliches Engagement und professionelle Angebote bestens miteinander verbinden lassen.

Die Sprecherin für Seniorenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen in der Hamburger Bürgerschaft, Christiane Blömeke, gibt einen Überblick über bereits bestehende Unterstützungsmöglichkeiten und neue grüne Ideen. Und es stellen sich aktuelle Initiativen von altonavi bis QplusAlter vor, die Beratungs-Angebote vernetzen und ältere Menschen dabei unterstützen, möglichst lange selbstbestimmt in ihrem Wohnumfeld leben zu bleiben.

Es besteht Gelegenheit, mit den Expert*innen ins Gespräch zu kommen und eigene Wünsche und Vorstellungen zu diskutieren.

mit anschließendem „Come together“

Ort: Campus Uhlenhorst, Heinrich-Hertz-Straße 72, 22085 Hamburg


Mit
Johannes Technau – Buurtzorg Deutschland

Mathilde Hackmann – Studiengruppenleiterin an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie, Hamburg

Christiane Blömeke – Mitglied der Hamburger Bürgerschaft, Sprecherin für Seniorenpolitik, Bündnis 90/Die Grünen

Brigitte Pagendamm – altonavi

Karen Haubenreisser – Leiterin Q8 Sozialraumorientierung

Begrüßung: Christa Möller – Sprecherin Grüne 60plus

Moderation: Gabriele Heise – Grüne 60plus

 

Die Räume sind barrierefrei. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist vorhanden. Bei weiterem Unterstützungsbedarf sprechen Sie uns an unter info@umdenken-boell.de oder telefonisch unter 040 - 389 52 70.

Veranstaltet von  den Grünen 60plus in Kooperation mit umdenken Heinrich-Böll-Stiftung-Hamburg e.V.

 

Weitere Informationen