Symposium Freitag, 20. November 2015 and more /
Berlin

Kunst – eine Tochter der Freiheit?

Interdisziplinäres Jürgen-Fuchs-Symposium

Datum, Uhrzeit
Fr., 20. Nov. 2015,
16.00 – 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Mit dem Symposium „Kunst -– eine Tochter der Freiheit? Interdisziplinäres Jürgen-Fuchs-Symposium - Im Vis-à-vis alter und neuer Totalitarismen" findet das Projekt „Jürgen-Fuchs- Zyklus - ICH SCHWEIGE NICHT“ des Komponisten Johannes Wallmann seinen Abschluss.

Jürgen-Fuchs-Zyklus    ICH-SCHWEIGE-NICHT
Musik im Raum von H. Johannes Wallmann für Sopran, Bariton, Saxophonquartett und Percussion mit Texten von Jürgen Fuchs bis Edward Snowden und Fotoprojektionen von Harald Hauswald
ICH SCHWEIGE NICHT - oder welche Bedeutung die Reflexion der Vergangenheit für die Gestaltung der Zukunft hat. So lautet der Titel eines Projekts, das sich besonders an junge Menschen richtet. Das entstandene Werk soll zum Baustein einer zukunftstragfähigen Reflexions- und Erinnerungskultur werden und Impulse zur Stärkung von Zivilcourage sowie des antitotalitären gesellschaftlichen Konsenses geben.

Zur Vorbereitung der Abschlussveranstaltung wurden junge Künstler/inn/en und  Studierende eingeladen, sich mit der Frage „Kunst - eine Tochter der Freiheit?“, sowie den Texten und der Musik des Jürgen Fuchs-Zyklus  von Johannes Wallmann auseinanderzusetzen.

Die Themen des Symposiums:

  • Kunst unter totalitären Voraussetzungen (Orwell versus Huxley?)
  • Kunst als Freiheits- und Intelligenzenergie - ein antitotalitärer Gestaltungsfaktor?
  • Kunst angesichts der (Post)Moderne - bedarf es einer Kultur-Reformation?

Ausführliche Informationen zum Download siehe Programm bzw. unter INTEGRAL-ART

Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.
Anmeldung erforderlich bis zum 15.11. 2015:
unter Angabe von Name, Anschrift, Tel.Nr.
per email an: ticket@integral-art.de

Abschlusssymposium des Jürgen-Fuchs-Projektes der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V., gefördert durch die KULTURSTIFTUNG DES BUNDES, den Freistaat Thüringen und die Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Fachkontakt:
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Michael Stognienko
Projektmanager Politische Bildung
D-10117 Berlin | Schumannstraße 8
T +49-(0)30-285 34 - 241 | M +49-(0)171-2073767
F +49-(0)30-285 34 - 5241
E stognienko@boell.de | www.boell.de

Weitere Informationen