Nanas Liebe

Nanas Liebe

Coming-out in einem südafrikanischen Township
Creator: Peter-Hammer-Verlag. All rights reserved.

Nana ist 15 als ihre Großmutter auf dem Land nicht mehr für sie sorgen kann und sie zu den fernen Eltern in ein Township bei Kapstadt schickt. Langsam entwickelt sich zwischen Nana und Agnes, ihrer 18jährigen simbabwischen Nachbarin, eine Liebesbeziehung, worauf im Umfeld des Paares mit Ablehnung und Gewalt reagiert wird.

Der junge südafrikanische Autor Sonwabiso Ngcowa erzählt eine berührende Geschichte vom Ringen um ein selbstbestimmtes Leben. Die Regenbogen-Nation verankerte zwar schon 1996 das Verbot einer Benachteiligung aufgrund sexueller Orientierung in seiner fortschrittlichen Verfassung, doch in der Praxis erfahren sexuelle Minderheiten oft Ablehnung, Stigmatisierung und offene Aggression.

Mit "Nanas Liebe" (Peter Hammer Verlag 2014, engl. „In Search of Happiness“, Kapstadt 2014) veröffentlicht Ngcowa seinen zweiten Roman. Übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Lutz van Dijk.

 

Mit:

  • Sonwabiso Ngcowa,  Autor von Nanas Liebe
  • Dr. Lutz van Dijk, Schriftsteller, Menschenrechtsaktivist, Kapstadt
  • Glenda Tambu Muzenda, Amnesty International, Johannesburg  

Es liest: Franziska Herrmann, Schauspielerin, Berlin

Moderation: Layla Al-Zubaidi, Heinrich-Böll-Stiftung, Kapstadt

 

Sprache:
Englisch, Lesung auf Deutsch

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit dem Internationalen Literaturfestival
In Partnerschaft mit: Amnesty International, Hirschfeld-Eddy-Stiftung und Schwules Museum*

 

Information:       

Beate Adolf, Telefon +49(0)285 34 -340, E-Mail, adolf@boell.de 

 

Buch:

Nanas Liebe
Ngcowa, Sonwabiso
Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Lutz van Dijk
160 Seiten, ab 13 Jahren, 14,90 Euro
ISBN: 978-3-7795-0499-3
Das Buch erscheint Ende Juli 2014.