Transparenz und Vertrauen. No Limits?

Transparenz und Vertrauen. No Limits?

Konferenz netz:regeln 2012

im Anschluß um 19.30 Uhr: III. Netzpolitische Soirée -
„Die Europäische (digitale) Bürgerrechtsbewegung im Aufbruch“

Der netzpolitische Dialog der Heinrich-Böll-Stiftung (hbs) und des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V. (BITKOM) in Berlin findet zum 3. Mal statt. Unter dem Motto „Transparenz und Vertrauen – No limits?“ dient die Konferenz dem Austausch zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und der Netzgemeinde.

Die Themen sind:

  • Transparenz in der Gesetzgebung und als Legitimation von Verwaltungshandeln durch Bürgerbeteiligung
  • Open Enterprise - wie viel Transparenz braucht der Kunde?
  • Neue Geschäfte und Geschäftsmodelle durch Transparenz
  • Das Geheimnis der Algorithmen, Vertrauen in die Cloud und Datenauswertungen im großen Stil
  • Helfen Selbstregulierungsprozesse in Fragen Transparenz und Vertrauen weiter?
  • Verändert sich unser Verständnis vom Datenschutz?
  • Netz-Ethik – aufdecken, verurteilen, bestrafen in einer Hand?

Mit:
Geraldine de Bastion,
newthinking
Jens Best,
IT-Berater
Sebastian Blumenthal,
MdB, FDP                              
Daniel Dittrich,
Open Knowledge Foundation
Jürgen Geuter,
Informatiker Uni Oldenburg, datenschutzkritische Spackeria                                      
Prof. Dr. Maren Hartmann,
Uni der Künste Berlin
Caspar Clemens Mierau,
Medienkulturwissenschaftler, datenschutzkritische Spackeria          
Alexander Morlang,
MdAvB, Piratenpartei Berlin     
Dr. Wiebke Neberich,
Diplom-Psychologin
Konstantin von Notz,
MbB, B90/Die Grünen
Berhard Pörksen,
Prof. für Medienwissenschaften, Uni Tübingen
Dr. Cara Schwarz-Schilling,
Bundesnetzagentur
Dr. Max Senges,
Google Deutschland                  
Prof. Debora Weber-Wulff,
Aktivistin VroniPlag Wiki