Diskussion Mittwoch, 07. Juni 2017 in
Berlin

Türkei – Rojava – Syrien: Ein Zustandsbericht

Vortrag und Diskussion

Urheber/in: BIW. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 07. Juni 2017, 19.00 Uhr
Adresse
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
-frei-
Veranstalter/in
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

Seit dem sogenannten Putschversuch im Juli 2016 betreibt Präsident Erdogan in der Türkei eine zunehmende Unterdrückung jeglicher Opposition bei gleichzeitigem Ausbau seines absoluten Herrschaftsanspruchs. Mit dem gewonnenen Referendum vom 16.4.2017 konnte Erdogan seine Machtfülle als Präsident deutlich erweitern.
Besonders davon betroffen sind kritische Medien, oppositionelle Parteien wie die HDP und die kurdischen Gebiete in der Nordtürkei und das selbstverwaltete Gebiet Rojava jenseits der syrischen Grenze. Ruhig gestellt durch den Flüchtlingsdeal betreibt die EU nur halbherzige Kritik an dem zunehmenden diktatorischen Führungsstil Erdogans.
Die Türkei gehört zu den Ländern mit den meisten inhaftierten Journalist*innen weltweit. Nach dem Putschversuch im Juli 2016 wurden weit über 100 Journalist*innen verhaftet, rund 150 Medien geschlossen und mehr als 700 Presseausweise annulliert. Kritische Journalist*innen stehen unter Generalverdacht. Selbst das Einsperren von kritischen Journalisten mit deutschem Pass wie Deniz Yüzel (er hat beide) führt nicht zu wirklichen Konsequenzen.

Um die Situation in der Türkei und Syrien besser zu begreifen, die Interessen der Großmächte an der Region zu analysieren und die Perspektiven der selbstverwalteten Region Rojava besser einschätzen zu können, haben wir den kritischen Journalisten Dr. Nikolaus Brauns eingeladen, der ein hervorragender Kenner der Region ist. Da es sich dabei um einen sehr komplexen und umkämpften Sachverhalt handelt, können manche thematischen Bereiche nur angerissen werden. Ziel der Veranstaltung soll es sein einen Überblick zu bekommen und die Splitter an Informationen in einen logischen Zusammenhang zu stellen.

Dr. Nikolaus Brauns ist Journalist und Historiker. Er schreibt regelmäßig u.a. in der Tageszeitung junge Welt zur Politik und Geschichte der Türkei und des Nahen Ostens. Er ist Autor mehrer Beiträge zur Geschichte der Kurden im Irak und Syrien.

Diese Veranstaltung wird mit Mitteln Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin finanziert.