Und jetzt? Partei ergreifen!

Und jetzt? Partei ergreifen!

Demokratiedialog im Rahmen des bundesweiten Projekts „Gut vertreten? Update für Demokratie“
Creator: Sandra Doeller. All rights reserved.

Wie ist es um die politischen Parteien und ihre Einbindung in die Gesellschaft bestellt? Die Unzufriedenheit mit demokratischen Institutionen und politischen Entscheidungen nimmt quer durch die sozialen Schichten zu. Den (etablierten) Parteien wird immer weniger zugetraut, die gegenwärtigen Probleme in den Griff zu bekommen und zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln. Wir finden: Es gibt gute Gründe, die geschmähte Parteiendemokratie zu verteidigen; zugleich benötigen wir ein »Update für Demokratie«. Deshalb möchten wir in einer partizipativen Konferenz Raum und Gelegenheit geben, um Kritik zu üben, Verbesserungsvorschläge zu diskutieren und Ideen für zukunftsfähige Parteien zu entwickeln.

Unsere Themen:

Worldcafé mit sechs Thementischen:

  1. Politische Sprache in der digitalen Öffentlichkeit – Anspruch und Wirklichkeit
  2. Die Partei 2025: Auf dem Weg zu Mitmach-Parteien
  3. Demokratie-Update gegen Rechts
  4. Im Hamsterrad?! Politisches Handeln zwischen Ochsentour und Burnout
  5. Es geht nicht mit und doch nicht ohne! Können Gesellschaft und Politik auf Parteien verzichten?
  6. Generation Y gesucht! Wie wird Kommunalpolitik für junge Menschen attraktiv?

mit Caja Thimm, Jessica Dedic, Julia Schramm, Anna-Katharina Meßmer, Carlos Becker und André Moser

Drei parallele Workshops:

  1. Digitale Öffentlichkeit – digitale Sprache? Neue Optionen zwischen Politik und Bürgerschaft
  2. Die Partei 2025: Auf dem Weg zu Mitmach-Parteien
  3. Demokratie-Update gegen Rechts. Interventionen in den Rechtsruck

mit Caja Thimm, Jessica Dedic und Julia Schramm

Podiumsgespräch: Partei ergreifen! Aber wie?

mit Robert Habeck, Anna-Katharina Meßmer, Frank Decker und Mona Neubaur

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich über das entsprechende Formular an.

Veranstaltungsort:
Forum Volkshochschule im Kulturquartier am Neumarkt
im Rautenstrauch-Joest-Museum
Cäcilienstraße 29-33
50667 Köln

Anfahrt:
Das Museum liegt verkehrsgünstig im Zentrum Kölns.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Haltestelle Neumarkt (2 Minuten Fußweg)
KVB-Linien 1, 3, 4, 9, 16, 18
Buslinien 136, 146

Barrierefreiheit:
Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich.

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftungen NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saar sowie der Volkshochschule Köln. Der Demokratiedialog ist eine Veranstaltung im Rahmen des Verbundprojekts "Gut vertreten? Update für Demokratie".