Buchvorstellung und Diskussion Mittwoch, 13. Dezember 2017 in
Berlin

Unterscheiden und Herrschen

Analyse rechter Denk- und Handlungsmuster

Datum, Uhrzeit
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19.00 Uhr – 21.00 Uhr
Adresse
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Wie funktioniert die "Dominanzkultur" in Deutschland? Wie kommt es, dass unsere Lebensweisen, Selbstinterpretationen sowie die Bilder, die wir vom Anderen entwerfen, in Kategorien der Über- und Unterordnung gefasst sind?

Sabine Hark und Paula-Irene Villa haben gemeinsam einen Essay verfasst, der aktueller nicht sein könnte.

Wir diskutieren gegenwärtige Funktionsweisen und Verschränkungen von Rassismus und Heteronormativität und skizzieren feministische Exitstrategien.

Mit:

  • Prof. Dr. Sabine Hark, Leitung, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, TU Berlin
  • Prof. Dr. Paula-Irene Villa, Allgemeine Soziologie und Gender Studies, Ludwig-Maximilian-Universität München
  • Prof. Dr. Maisha Auma, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Humboldt Universität zu Berlin

Moderation:

  • Dr. Ines Kappert, Leitung, Gunda-Werner-Institut)

 

Hinweis: Die Veranstaltung wird auch als Livestream übertragen.

 

Information:
Zoha Aghamedi
Gunda-Werner-Institut
E-Mail: aghamedi@boell.de