Seminar Montag, 19. November 2007

Verfassungsentwurf für Israel

Nahost-Reihe

Datum, Uhrzeit
Mo., 19. Nov. 2007,
19.00 – 22.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Seminare zur Geschichte und gegenwärtigen politischen Lage im Nahen Osten
Der Arbeitskreis Nahost wurde 1982 von Alisa Fuss (ehem. Präsidentin der Internationalen Liga für Menschenrechte) ins Leben gerufen und arbeitet mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung zusammen. Die Teilnehmerschaft des Arbeitskreises ist international. Der AK ist offen für alle am Nahen Osten interessierten Menschen. Interessierte können sich in den Verteiler aufnehmen lassen.

Termine und Ort bitte unbedingt ca. eine Woche vorher telefonisch bestätigen lassen oder über das Internet überprüfen:
http://www.aknahost.org

Verfassungsentwurf für Israel

Die israelisch-palästinensische Bürgerrechts- und Rechtshilfeorganisation Adalah hat einen Verfassungsentwurf für Israel vorgelegt, in dem sie ihr Konzept eines binationalen Staates vorstellt. Israel, bisher ohne jegliche Verfassung, ist geprägt von einer ethnokratischen Struktur, d. h. nur die ethnische Majorität besitzt volle Rechte, nicht jedoch die ca. 20 % palästinensischer StaatsbürgerInnen. Das Adalah-Konzept strebt an, dass Israel nicht mehr primär `ein Staat für die Juden`, sondern ein Staat all seiner BürgerInnen wird.

Referentin: Orna Kohn von Adalah, Israel