Workshop Dienstag, 10. Oktober 2017 in
Berlin

Wärmewende Berlin 2030

Strategieworkshop

Datum, Uhrzeit
Di., 10. Okt. 2017,
14.30 – 19.45 Uhr In meinem Kalender speichern
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
frei
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Berlin steht wie viele andere Großstädte vor enormen Herausforderungen in Bezug auf den Umbau der Wärmeversorgung. In Berlin stammt die Wärme noch zu 98 Prozent aus fossilen Quellen. Der Gebäudebereich verursacht zurzeit rund 47 Prozent der Berliner CO2-Emissionen. Zurückliegende Aktivitäten in Berlin unterstreichen die Wichtigkeit einer Wärmewende, um die Berliner Klimaschutzziele zu erreichen. "Ohne eine Wärmewende wird es keine Energiewende in Berlin geben", resümiert die Enquete-Kommission "Neue Energie für Berlin" des Berliner Abgeordnetenhauses von 2015. Das ebenfalls in 2015 erarbeitete Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK) benennt wichtige Handlungsfelder für die zukünftige Transformation des Wärmesektors. Das Energiewendegesetz des Landes Berlin verankert die Senkung der Treibhausgasemissionen um 85 Prozent bis 2050 gegenüber 1990 gesetzlich. Die rot-rot-grüne Landesregierung hat sich in ihrem Koalitionsvertrag von 2016 zur Umsetzung des BEK und der Enquete-Ergebnisse verpflichtet und zum Kohleausstieg bis 2030 bekannt.

Das Gelingen der Wärmewende in Berlin braucht die Mitwirkung aller Akteur/innen wie Energieversorger, Wohnungsbaugesellschaften, Verwaltungen, Klima- und Sanierungsmanager/innen, Stadtplanungs- und Ingenieurbüros, Handwerk, NGOs und engagierte Bürger/innen. Viele Fragen sind zu klären: Gibt es ein gemeinsames großes Bild, wie man mit Blick auf die Klimaziele 2030 entscheidend vorankommen kann? Welche Akteure sind bereit, welche konkreten Schritte zu unternehmen? Der Strategieworkshop lädt Vertreter/innen verschiedener Stakeholdergruppen ein, sich darüber auszutauschen.
 

Mit u.a.:

  • Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, Berlin
  • Andreas Schnauß, Partnership Manager Vattenfall Europe Wärme AG
  • Laura Weis, Kohleausstieg Berlin
  • Bernd Hirschl, IÖW; Leiter des Forschungsprojektes „Urbane Wärmewende“
  • Nils Boenigk, Agentur für Erneuerbare Energien, Berlin
  • Matthias Trunk, Mitglied des Vorstandes, Gasag
  • Salomé Klinger, Projektleiterin Dezentrale Energieversorgung, Naturstrom AG


In Kooperation mit Urbane Wärmewende und der Agentur für Erneuerbare Energien.

 

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

 

Fachkontakt:
Sabine Drewes
Heinrich-Böll-Stiftung
Referentin für Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
E drewes@boell.de 
T 030-285 34-249

Information:
Andrea Meinecke
Heinrich-Böll-Stiftung
Projektbearbeitung Referat Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
E meinecke@boell.de
T 030-285 34-233

Weitere Informationen

  • Programm