Kongress Freitag, 28. September 2018 and more in
Berlin

Was ist die Grüne Erzählung?

Grüne Ideengeschichten

Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung. All rights reserved.
Datum, Uhrzeit
Fr., 28. Sep 2018,
17.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Ticket Created with Sketch.
frei
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Livestream
Livestream aufrufen

Eine Online-Anmeldung ist nicht mehr möglich. Sie können sich gern vor Ort anmelden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Politische Bewegungen, Parteien oder Gemeinschaften verstehen wir besser, wenn wir ihre zentralen Ideen begreifen. Wir erfahren über deren „Ideengeschichten“ mehr darüber, was hinter einer grünen, liberalen oder konservativen Idee von Freiheit oder Ökologie, Republik oder Sozialstaat steht.

Es sind diese Erzählungen, die in einer Zeit von Umbrüchen und Verunsicherungen die Wege von Politik über das Alltagsgeschäft hinaus aufzeigen. Woher kommt eine ökologisch-soziale Politik und wohin wird sie sich in Zukunft entwickeln? Gerade in unserer Zeit eines rapiden Wandels gilt es die klassischen Orientierungsbegriffe der Politik kontrovers und aufs Neue zu diskutieren.

Mit der Konferenz „Was ist die grüne Erzählung“ schaffen wir eine Plattform, auf der wir die verschiedenen ideengeschichtlichen Stränge, aus denen grüne Bewegungen entstanden sind, rekonstruieren, aufnehmen und kritisch befragen wollen.

Welche Traditionen der Moderne und der Modernekritik, der sozialen Frage oder der Frage nach politischer Freiheit hat die grüne Erzählung aufgenommen? Wie verhalten sich diese Ideengeschichten des grünen Umfelds zu sozialdemokratischen, liberalen oder konservativen Erzählungen? Was macht ein spezifisch grünes Verständnis aus? Was ist der gesellschaftliche Auftrag für grüne Politik in den nächsten 20 Jahren?

Wir laden ein zum Gespräch mit Gästen aus Politik, Wissenschaft und Kultur, bieten Raum für Austausch und Reflexion, u.a. mit:

  • Daniel Cohn-Bendit
  • Durs Grünbein
  • Robert Habeck
  • Britta Haßelmann
  • Lisa Herzog
  • Cornelia Koppetsch
  • Simone von Stosch
  • Peter Unfried

 

Programmüberblick:

Freitag, 28. September 2018
17.00 Check-in
18.00 Einführung und Begrüßung
18.15 Eine republikanische Erzählung: Auf dem Weg zum grünen Politikverständnis
19.45 Pause
20.00 Eine Erzählung von der politischen Freiheit: Nicht links, nicht liberal, sondern linksliberal?
21.00 Get Together

Samstag, 29.September 2018
09.30 Eine grüne Erzählung von sozialer Teilhabe: Kapital, Arbeit, Infrastruktur
11.00 Grüne Ideengeschichten (sechs parallele Foren)
13.00 Mittagessen
14.00 Eine ökologische Erzählung: Neues im Verhältnis von Mensch, Technik und Umwelt?
15.00 Lessons learned? (Abschlussplenum)
15.45 Ende der Veranstaltung

Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung findet in der Kalkscheune statt, Johannisstraße 2, 10117 Berlin. 

 

Kontakt:
Stephan Depping
E-Mail: depping@boell.de                                                                                                                                                                                                                               Telefon 030-285 34 223

Anmeldung: Eine Online-Anmeldung ist nicht mehr möglich. Sie können sich gern vor Ort anmelden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Wir weisen darauf hin, dass die Veranstaltung ggf. in Online- und Offline-Medien live gesendet wird und während der Veranstaltungen Foto-, Ton- und
Filmaufnahmen angefertigt werden, die nachfolgend von der Heinrich-Böll-Stiftung oder Dritten einschließlich ihrer Partner/innen veröffentlicht werden
können.

 

Weitere Informationen

  • Programm