Vortrag Donnerstag, 17. November 2016 /
Rostock

Wasser – eine Frage von Krieg und Frieden

Vortrag und Diskussion mit Tobias von Lossow, Stiftung Wissenschaft und Politik

Datum, Uhrzeit
Do., 17. Nov. 2016,
17.00 – 20.00 Uhr In meinem Kalender speichern
Veranstalter/in
Landesstiftung Mecklenburg-Vorpommern

Das für einen Kanadier jährlich verfügbare Wasser würde ein Drittel des Kölner Doms füllen, das für einen Jordanier stünde gerade einmal zwei Zentimeter hoch. Wasser ist geografisch gesehen sehr ungleich auf der Welt verteilt.

Viele Konflikte und vorausgesagte Kriege um die begrenzte Ressource Wasser gibt es auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite gibt es weltweit etwa 3.800 Vereinbarungen zur Kooperation in Wasserfragen. Wir alle brauchen Wasser zum Leben und es ist ein globales Gemeingut, das Gesellschaften und Staaten über Grenzen hinweg teilen. 276 Flüsse sind grenzüberschreitend, 68 davon allein in Europa.

Wie begegnen sich Staaten in Wasserkonflikten? Können wasserbezogene Kooperationen der Beginn für eine Zusammenarbeit in anderen Politikbereichen sein? Kann also Wasser zur Quelle für Frieden werden?

Zum Vortrag und Gespräch mit einem kleinen Abendimbiss laden wir Sie und Euch herzlich ein.

Tobias von Lossow ist Stipendiat der Stiftung Wissenschaft und Politik und arbeitet in der Forschungsgruppe Naher/ Mittlerer Osten und Afrika.

Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber für die Organisation hilfreich und erbeten.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung MV und der Evangelischen Akademie in der Nordkirche im Rahmen der Entwicklungspolitischen Tage.

Veranstaltungsort: Frieda, Friedrichstr. 23, Rostock